Effektive Mikroorganismen an Bord

02.07.18 Effektive Mikroorganismen an Bord

Sommer, Sonne und Segelurlaub. Klingt sehr schön, wäre da nicht eine Geruchsbelästigung durch das Abwasser und des WCs an Bord. Anstatt den schlechten Geruch am Meer mitten in der Natur mit Chemie-Duft zu kaschieren, lassen Effektive Mikroorganismen auf natürliche Weise erst gar keinen Geruch entstehen.

Hier ein Auszug aus einem Artikel der yachtrevue.at 5|18 wie Effektive Mikroorganismen an Bord über einen WC-Zusatz vom Unternehmen Yacht-Sport eingebaut werden können:

„Mikroorganismen bekämpfen schlechte Gerüche im Bord-WC, in den Abwasserschläuchen und im Fäkalientank. Das Wetter ist ein Traum, die Charteryacht liegt gut in der Welle, segelt wie ein Pfitschipfeil und verfügt über jeden erdenklichen Komfort. Klingt nach dem perfekten Segelurlaub – wäre da nicht dieser Kloakengeruch, der einem entgegenweht, sobald man den Kopf unter Deck steckt. Gerade auf intensiv genutzten Yachten entwickeln Abwassertank und -schläuche oft schlechte Gerüche, denen mit Hausmitteln schwer beizukommen ist. Im besten Fall lässt sich der Gestank kurzfristig mit Chemie-Duft übertünchen.

Damit wollte sich der erfahrene Skipper Oliver Rihl nicht abfinden: Er entwickelte ein System, bei dem übler Geruch nicht kaschiert, sondern seine Entstehung verhindert wird. Zum Einsatz kommen dabei sogenannte effektive Mikroorganismen. Diese Kleinstlebewesen – im Fall des eMC© Mobil WC Zusatzes sind das Milchsäure und Photosynthesebakterien sowie Hefen – bauen Ablagerungen in Schläuchen und Tanks ab. Ursprünglich wurden diese Mikroorganismen von der oberösterreichischen Firma Multikraft als Bodenhilfsstoff entwickelt. Ihre Aufgabe: Fäulnis und das Entstehen von giftigen Stoffwechselendprodukten unterbinden sowie regenerative Prozesse unterstützen. Wir haben den eMC© Mobil WC Zusatz eine Woche lang in einem handelsüblichen Chemie-WC getestet und die dafür vorgesehene Chemie durch Mikroorganismen ersetzt.

Wichtig: Dosierregeln beachten, Überdosieren bringt nichts. Es reichen 1–2 ml pro Liter Spülwasser. Bei unserem Test verwendeten wir rund 15 Milliliter. Im täglichen Gebrauch waren keine üblen Gerüche zu bemerken. Der Geruch war neutral, das Fehlen des beißenden Chemie-Aromas sehr angenehm. Erst beim Ausleeren des Abwassertanks musste man für kurze Zeit die Luft anhalten. Das Mittel ist auch für alle Marine-Pump-WCs geeignet, egal ob manuell oder elektrisch. Rihl hat dafür eine spezielle Dosierpumpe entwickelt, die regelmäßig automatisch eine bestimmte Menge Mikroorganismen in das Bord-WC abgibt. Wer sich von der Wirkungsweise des Systems überzeugen will, kann dies bei Pitter Yachtcharter tun; die Charterfirma hat die Pumpe in 42 Schiffen ihrer Flotte installiert. Die Pumpe kostet € 162,–, eine 1-Liter-Flasche Mikroorganismen € 7,80. Mit einem Liter kann man das Bord-WC ein bis zwei Wochen betreiben. Abgesehen vom WC-Zusatz bietet Rihl auch Küchen- und Sanitärreiniger auf Mikroorganismen-Basis an, mit Ersterem lassen sich sogar stinkende Segelstiefel geruchsneutralisieren.

Info: Yacht-Sport, 4020 Linz, Josef-Scheu-Weg 30, Tel.: +43 650 517 40 30, E-Mail: info@yacht-sport.at, www.yacht-sport.at

 

Hier können Sie den ganzen Artikel lesen, welcher auch über einen Alltagstest von vier verschiedenen Bord-WCs berichtet:

Multikraft verwendet Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren
Ich stimme zu!