Sizilianische Köstlichkeiten - Beste Bioqualität und mehr Ertrag

08.10.19 Sizilianische Köstlichkeiten - Beste Bioqualität und mehr Ertrag

Inmitten malerischer Hügellandschaften von Sizilien erzeugen die Familienbetriebe Aprikosen, Pfirsiche und Orangen, Saisongemüse und Hülsenfrüchte, Oregano, Hartweizen und Mandeln. Durch den regelmäßigen Einsatz der EM-Technologie von Multikraft erzielen sie bessere Qualitäten und bis zu 20 % mehr Ertrag. Ulrike Hader hat den Südosten Siziliens besucht und dort viele schöne Eindrücke von bäuerlichen Betrieben gesammelt, die biologisch bewirtschaftet werden.

Eine Reise durch Sizilien beeindruckt durch traumhafte Naturschönheiten und bezaubernde Städtchen. Ulrike Hader hat den Südosten Siziliens besucht und dort viele schöne Eindrücke von bäuerlichen Betrieben gesammelt, die biologisch bewirtschaftet werden. Inmitten malerischer Hügellandschaften erzeugen die Familienbetriebe Aprikosen, Pfirsiche und Orangen, Saisongemüse und Hülsenfrüchte, Oregano, Hartweizen und Mandeln. Durch den regelmäßigen Einsatz der EM-Technologie von Multikraft erzielen sie bessere Qualitäten und bis zu 20 % mehr Ertrag.

„Einige der biologisch wirtschaftenden Betriebe verwenden ausschließlich Multikraft-Formulierungen. Andere kombinieren die EM-Technologie von Multikraft mit anderen Bio-Produkten sowohl für die Düngung als auch für die Pflanzenstärkung. Bei beiden Vorgehensweisen erzielen die Betriebe hervorragende Ergebnisse“, erzählt Dr. Alessandro Scrofani, selbstständiger Fachberater für BioNRG, dem italienischen Partnerunternehmen von Multikraft.

Antwort auf Wetterextreme

Die mit dem Multikraft-System behandelten Pflanzen und Obstbäume sind insgesamt vitaler und resistenter. Sie halten Krankheits- und Schädlingsdruck besser stand, ebenso den Wetterextremen, die auch in dieser Region zunehmen. Das mediterrane Klima Siziliens verändert sich in den letzten Jahren zusehends. Alessandro Scrofani: „Die Jahreszeiten sind nicht mehr so genau definiert und es gibt immer mehr extreme Wetterereignisse, wie zum Beispiel heftige Winde und Starkregen. Wir erleben anormale Temperaturschwankungen, es kann sowohl sehr kalt als auch sehr heiß sein. Wir bemerken auch anormale Wellen von Insekten, Pilzen und pathogenen Bakterien. All dies hat den Landwirten viele Verluste gebracht. Auffällig ist, dass Kulturen, die mit schonenden agronomischen Techniken und mit dem Multikraft-System behandelt werden, auf diese Bedingungen besser und widerstandsfähiger reagieren.“


Ertragreiche Ernten
Durch regelmäßige Boden- und Blattbehandlungen sind die Pflanzen gestärkt und zeigen bei Krankheits- und Schädlingsdruck bessere Reaktionen. Die konsequente Anwendung des Multikraft-Systems lässt sich sehr gut mit dem Einsatz von Nützlingen kombinieren. „Die Pflanzen und Obstbäume gedeihen einfach umweltfreundlicher. Für die Anwender ist der Einsatz der EM-Technologie von Multikraft auf alle Fälle auch gesünder“, betont Alessandro Scrofani.
Insgesamt hat sich die Qualität der Kulturen gesteigert und die Betriebe erzielen bis zu 20 % mehr an Erträgen. Schön zu sehen, wie die Biobetriebe aus Südostsizilien florieren.


Potpourri der Höfe
Mandeln von bester Qualität, Olivenöl und Honig erzeugt die Firma Alkudia von Giuseppe Lissandrello in Licodia Eubea und Ragusa. Seinen synergistischen Garten bearbeitet er mit biologischen und biodynamischen Techniken und verwendet seit rund zwei Jahren das Multikraft-System.

In den Gemeinden Modica und Ragusa kultiviert das Unternehmen Sfoglia del Monte von Maria Lo Presti die alte Hartweizensorte Russello – aus dem neben Mehl auch zahlreiche Nudelvarianten produziert werden – Hülsenfrüchte und Oregano in kontrolliert biologischem Anbau. Vor der Aussaat des Weizens bringt sie auf dem Feld BB Boden (EMa), Terrafert Boden und Zeobas Urgesteinsmehl aus. Einen Monat nach der Aussaat erfolgt eine Blattbehandlung mit EM Aktiv, Terrafert Blatt und Zeobas ultrafein Urgesteinsmehl.
Ebenfalls in Modica und Ragusa baut das Paar Francesca Gugliotta und Denaro Angelo eine bunte Vielfalt an Saisongemüse an. Malerisch sind zwischen den Gemüsekulturen üppige Blumenreihen für Insekten gepflanzt, niedrige Steinmauern speichern Wärme und schützen vor Wind. EM-Komponenten von Multikraft sind auch hier fixer Bestandteil. Alle sieben Tage wird eine Mischung aus BB Blatt, Terrafert Blatt, Brennnessel- und Schachtelhalmextrakt, Molkepulver, Zeobas Urgesteinsmehl ul-trafein und EM Keramikpulver auf sämtlichen Kulturen ausgebracht. In der Reifephase wird der EM-Mischung noch Melasse hinzugefügt.


Aprikosen und Pfirsiche
In der nahegelegenen Gemeinde Comiso sind die Gebrüder Michele und Antony Betta mit ihrem Unternehmem M.A.B. Fruit auf Obstbau spezialisiert. Hier wachsen schmackhafte Pfirsiche und Aprikosen. Bei der Pflege ihrer Obstbäume verwenden sie Bio-Techniken und regelmäßig die EM-Technologie. Zur Bodenbehandlung wird alle 15 Tage eine Mischung aus BB Boden (EMa), Terrafert Boden, Melasse und Zeobas Urgesteinsmehl ausgebracht. Zur Blattstärkung dient eine Mischung aus BB Blatt, Terrafert Blatt, Zeobas Urgesteinsmehl ultrafein, die auch alle 15 Tage ausgebracht wird. „Die Standardbehandlungen werden an allen Obstkulturen für den gesamten Zyklus angewendet, mit Ausnahme des Zeitraums, in dem sich die Pflanze in Ruhe befindet“, erklärt Alessandro Scrofani.


Sizilianische Orangen am Stumpflhof
In Acate erzeugen Angelo, Gianna und Antonella Migliorisi mit dem Unternehmen Arance Bio Cava D’oro seit über fünf Jahren biozertifizierte Orangen. Seit zwei Jahren führen sie Boden- und Blattbehandlungen mit den EM-Komponenten von Multikraft durch. Die Früchte reifen in bester Qualität heran, wie Ulrike Hader mit großer Freude bestätigt: „Wir hatten für unseren Adventmarkt am Stumpflhof schon sensationell gute Orangen geholt. Bei kühler Lagerung sind sie erfreulich lange haltbar und die selbstgemachte Marmelade schmeckt ausgezeichnet.“ Wer sich selbst davon ein Bild machen und die saftigen Bio-Orangen kosten möchte, kommt am besten zum Adventmarkt auf den Stumpflhof. Hier werden neben vielen anderen Köstlichkeiten auch heuer wieder die Orangen aus Sizilien angeboten.

Schale von 4 Bio-Orangen mit dem Zestenreißer dünn abschälen. Orangen filetieren. Wichtig dabei: das Weiße der Orangen entfernen, sonst wird die Marmelade bitter. Von 6–8 Orangen Saft auspressen. 20 g Ingwer fein reiben. 800 ml Orangensaft, Orangenfilets und -schale, Ingwer, 7 Sternanis und 1 kg Gelierzucker (1:1) aufkochen und mindestens 5 Minuten sprudelnd kochen. Anschließend abfüllen.

Multikraft verwendet Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren
Ich stimme zu!