Schon ein Multikraft-Konto?
Anmelden / Registrieren
Rezepte, Erfahrungsberichte & mehr
Wohlfühl Blog
Interesse an anderen Themenshops?
Landwirtschaft & Gewerbe Haus, Garten & Teich Body & Soul
coverImg

Das Geheimnis der Insel der Hundertjährigen

Als Firmengründerin Ulrike Hader 1997 auf die Fermentationsprodukte aus Japan stieß, erkannte sie sehr rasch das Potential des „Tropfen des Lebens“ aus Okinawa. Seit damals importiert Multikraft das japanische Fermentationsgetränk Manju exklusiv nach Europa. In ihrem neuen Buch „Das Geheimnis der Insel der Hundertjährigen“ fasst Ulrike Hader 25 Jahre an positiven Erfahrungen von Manju-Anwender:innen zusammen.

Anfänger
4 Minuten Lesezeit
coverImg
image

Inhalt: Hintergrundwissen und Erfahrungen mit Manju

„Es geht mir jedes Mal das Herz auf, wenn ich wieder von Menschen lese, denen Manju zum Wohlersein verholfen hat“, sagt Ulrike Hader. Mit dem Buch will sie das Wissen und die umfangreichen Erfahrungen um Manju dokumentieren und zugänglich machen. Das 120-seitige Werk schildert leicht lesbar und übersichtlich gegliedert das Potential sowie die Einsatzmöglichkeiten der Manju-Produkte.

Eingangs schildert Ulrike Hader wie sie die japanischen Fermentations-Produkte Mitte der 1990er auf einer Konferenz in Bangkok entdeckt hat. Über die Jahre entwickelte sich nun eine enge Partnerschaft mit dem Produzenten TPR auf Okinawa.

Außerdem fasst sie kurz und leicht verständlich die Bedeutung eines gesunden Darms und gesunden Mikrobioms zusammen. Herzstück des Buches sind die 20 Erfahrungsberichte von Anwender:innen. Sie beschreiben, wie sie bei unterschiedlichsten gesundheitlichen Herausforderungen von A wie Augen über Haut, Gelenke, Verdauungstrakt, Immunsystem oder schweren Erkrankungen bis zu Z wie Zähne durch den TROPFEN DES LANGEN LEBENS gestärkt wurden. Drei der Beispiele haben wir für Sie hier aufgegriffen:

Es geht mir jedes Mal das Herz auf, wenn ich wieder von Menschen lese, denen Manju zum Wohlersein verholfen hat
Ulrike Hader

Wenn nichts gegen die Migräne hilft

Lisa Mitteregger (65) aus Salzburg war schmerzgeplagt. Täglich Schmerztabletten, Betablocker, Schmerzzäpfchen und monatlich Spritzen. Plötzlich reagierte sie allergisch auf diese Zäpfchen. Ein Arzt, der die Tropen des langen Lebens kannte, empfahl: „Immer wenn der Hut brennt, nimmst du stündlich 10 ml dieses Fermentationsgetränks und gibst eine saftige Prise des entsprechenden Salzes dazu!“ Die Migräne wurde rasch besser und war schon am zweiten Tag weg. Heute braucht Lisa Mitteregger nur mehr ein bis zwei Mal im Monat Kopfschmerztabletten. Sehr oft auch gar nichts mehr.

image
image

Wenn der Cholesterinwert schreit

Iris Wunderlich (62) aus Trier muss sich regelmäßig Injektionen geben lassen, um ihren Cholesterinwert zu reduzieren. Der Nachteil dieser Spritzen: Starke Schmerzen in den Gelenken und Knochen. Über ihre Schwägerin erfuhr sie, dass Patienten die TROPFEN DES LEBENS begleitend zur Chemotherapie verwenden. Ihre Reaktion: Das probiere ich auch für mich: Seit sie begleitend zu den Injektionen die TROPFEN DES LEBENS nimmt, haben sich die Schmerzen stark verringert und ihr Alltag ist beschwerdefrei.

Wenn die Kleinen fiebern

Werner Pichler (44) aus Salzburg beschreibt in seinem Beitrag eindrucksvoll, wie bei seinen beiden Kindern sämtliche Kinderkrankheiten und hohes Fieber mit der Begleitung durch die TROPFEN DES LEBENS ausheilten. Als seine Tochter drei Jahre alt war und über 40 Grad fieberte, schlug seine Mutter die Verwendung von Manju vor. Das Mädchen trank mehr als eine halbe Flasche davon. Innerhalb von einer Stunde sank die Temperatur auf unter 38 Grad und stieg auch nicht wieder an. Mit Hausmitteln und Manju schaffte es die Familie, dass die Kinder ohne Antibiotika-Gaben aufwuchsen.

image

Manju Produkt-Sortiment

Manju ist in verschiedenen Formen erhältlich: pur als klassisches Fermentationsgetränk, kombiniert mit wirkungsstarkem Meersalz, als Tablette aus fermentiertem Herbstkurkuma oder aus der einzigartigen Sango-Koralle aus dem Meer vor Okinawa. Jede dieser Darreichungen hat ihren ganz besonderen Nutzen, der im Buch erklärt wird.

Das könnte Sie auch interessieren...
coverImg
Bioemsan
Insektenstiche natürlich vorbeugen und lindern

So nützlich viele Insekten sind, auf die Stiche von Mücken im Sommer könnte man leicht verzichten. Mit dem Bokashi Rub Oil haben wir ein Geheimrezept, das Insekten fernhält und das gleichzeitig lindernd wirkt, wenn sie doch mal zugestochen haben. Der Blog hat außerdem noch ein paar weitere Tipps, wie man sich natürlich vor diesen kleinen Plagegeistern schützen kann.

Anfänger
3 Minuten Lesezeit
coverImg
Bioemsan
Wie schütze ich mich natürlich vor der Sonne?

Wir Menschen brauchen Sonnenlicht. Zu viel UV-Strahlung schadet unserer Haut jedoch. Neben dem Verwenden von Sonnencremes ist ein verantwortungsbewusster Umgang mit der Sonne wichtig. Wir haben hier Tipps gesammelt, wie Sie sich vor der Sonne schützen können. Hautpartien, die trotzdem Sonne abbekommen, schützen Sie mit bioemsan Sonnencremes ganz natürlich. Mit unseren bioemsan Sonnenpflegeprodukten tun man der Haut vor, während und nach der Sonne etwas Gutes.

Anfänger
4 Minuten Lesezeit
coverImg
Bioemsan
Die Geschichte hinter bioemsan

Begonnen hat alles mit der Idee, die besten biologischen Rohstoffe und Effektive Mikroorganismen in einer Biokosmetiklinie zu vereinen. Schon sehr bald wurden die unvergleichlichen Wirkungen erkannt und deshalb auch mit der Erforschung des Mikrobioms Haut begonnen. Heute ist bioemsan eine zertifizierte Biokosmetiklinie mit besonders hochwertigen Inhaltsstoffen, die auch für sehr empfindliche Haut geeignet ist.

Anfänger
8 Minuten Lesezeit