9. Multikraft Zierpflanzentagung 2020

10.01.20 9. Multikraft Zierpflanzentagung 2020

Auch bei der 9. Multikraft Zierpflanzentagung gab es wieder zahlreiche Vorträge zu den verschiedensten Themen rund um die Erfahrungen und Vorteile des Multikraft-Systems, von Profigärtnern für Profigärtner, sowie regen Austausch unter den rund 170 Teilnehmern die unserem Aufruf gefolgt sind und an der Zierpflanzentagung teilgenommen haben.

Mit der Begrüßung durch Multikraft Geschäftsführer Lukas Hader, der einen Überblick über den Tag gibt, startet die Tagung. Anschließend folgt Mag. Robert Rotter (EM Fachberater Multikraft, Ökologe) der eine Einführung in die Thematik des Phytobioms, also der gesamten Mikrobengemeinschaft auf, um und in der Pflanze, gibt. Er erklärt unterschiedliche Möglichkeiten, um auf das Phytobiom positiv einzuwirken, sowie Unterschiede zwischen Pflanzenschutz- und Pflanzenstärkungsmittel.

 

Multikraft Bereichsleiter für Gemüse und Zierpflanzen Günther Soukup verschafft den Teilnehmern danach einen Überblick über die Produkte des Multikraft-Systems und berichtet über Kundenbesuche im In- und Ausland von Deutschland über die Niederlande und der Schweiz bis hin nach Meran, wo man im Botanischen Garten im Schloss Trautmannsdorf ausschließlich auf Pflanzenstärkung setzt und auf Pflanzenschutzmittel, sowohl konventioneller Natur, als auch für den Biolandbau zugelassene, komplett verzichtet. Darüber hinaus berichtet Günther Soukup über die Zusammenarbeit mit Schulen wie beispielsweise der Gartenbauschule Langenlois, in der die Schülerinnen und Schüler von Beginn an mit dem Multikraft-System arbeiten.

 

Praktische Erfahrungen mit Chemiereduzierung und Bioproduktion mit Multikraft vermittelt Joachim Ley von Dreesen Frische Kräuter aus Bornheim, Deutschland. Er erzählt, welche Umstellungen im Betrieb in den letzten Jahren vorgenommen wurden und mit welchen Herausforderungen man zu kämpfen hat, wie beispielsweise der Forderung von Kunden nach der Ausbringung von maximal drei Wirkstoffen. Im Anschluss haben die Teilnehmer der Zierpflanzentagung Zeit, sich im persönlichen Gespräch, während des Mittagessens, mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen.

 

Ungewöhnlich startet der Nachmittag der Zierpflanzentagung. Christoph Schoch, Betriebsleiter in der Stadtgärtnerei Luzern, Schweiz bittet die Teilnehmer zunächst aufzustehen, um dann gemeinsam mit ihnen eine Runde Gymnastik zu machen. Gymnastik wird auch von den Mitarbeitern der Stadtgärtnerei seit vielen Jahren praktiziert, wofür die Gärtnerei sogar einen Preis vom Land erhalten hat. Anschließend berichtet Christoph Schoch über die Bioumstellung in der Stadtgärtnerei Luzern. Auch dank des Einsatzes des Multikraft-Systems konnten Insektizide und Fungizide stark reduziert werden, außerdem stellte man eine sehr gute Durchwurzelung der Pflanzen fest.

 

Als nächster Redner steht Hans-Peter Haas, Betriebsleiter für Zierpflanzenbau der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Deutschland auf der Bühne. Aus seiner Sicht ist noch viel Forschung zur genauen Wirkung von Pflanzenstärkungsmittel notwendig. Hans-Peter Haas sieht Multikraft als Zukunftspartner für die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf. Er berichtet über die vorbeugende Anwendung des Multikraft-Systems gegen Bortrytis und Mehltau, die aus seiner Sicht ein durchschlagender Erfolg ist, den der Phytopathologe der Versuchsanstalt mit den Worten „Das ist doch gar nicht möglich, dass ein Pflanzenstärkungsmittel solche Erfolge liefert“ kommentiert.

 

Über einen langjährigen Erfahrungsschatz bei der Anwendung des Multikraft-Systems kann Thomas Schmidl von der Gärtnerei Schmidl in Gaubitsch, Niederösterreich berichten. Aus seiner Sicht ist es schlicht auch Selbstschutz und der Schutz für seine Mitarbeiter und in weiterer Folge eine verbesserte Lebensqualität für alle Beteiligten, warum in der Gärtnerei Schmidl auf Chemie verzichtet wird. Anhand von vielen Bildern teilt er mit dem Publikum außerdem seine Erfahrungen, die er während des Umbaus der Gärtnerei gemacht hat und erzählt, was dabei gut gelaufen ist, aber auch, was man im Nachhinein anders gemacht hätte.

 

Als letzter Redner steht Reiner Steinhilber von der Gärtnerei Steinhilber, in Neustadt an der Waldnaab, Deutschland, auf der Bühne, der mit einer unkonventionellen Methode „zurück zur Natur“ gestartet ist. Voller Motivation fährt er von der letztjährigen Multikraft Zierpflanzentagung nachhause und bespricht mit seiner Frau eine mögliche Umstellung des Betriebes auf naturnahe Produktion, was diese mit den Worten „Ganz oder gar nicht“ kommentiert. Daraufhin werden sämtliche Pestizide entsorgt. Der Produktionsleiter der Gärtnerei, ein 58-jähriger Gärtner mit viel Erfahrung im konventionellen Anbau, der sich zu diesem Zeitpunkt im Urlaub befindet, wird vor vollendete Tatsachen gestellt. Nach einer kurzen Schockphase packt ihn jedoch der Ehrgeiz. Die Gärtnerei verzeichnet sehr gute Ergebnisse und viele neue Kunden und erhält für deren Wirtschaftsweise allein im Jahr 2019 zwei Auszeichnungen. Auch dank des Multikraft-Systems konnte die Gärtnerei Steinhilber bereits im ersten Jahr auf eine pestizidfreie Produktion in Gemüse- und Zierpflanzenbau umstellen.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt und möchten Sie mehr über die Multikraft-Produkte erfahren? Dann kontaktieren Sie uns gleich:

 

- zur Beratung:

Herr Günther Soukup (Vertrieb Gemüse- und Zierpflanzen, Gärtnermeister) -
Tel. +43 664 10 13 740 oder guenther.soukup@multikraft.at

Herr Andreas Danninger (Gebietsleiter OÖ & NÖ) -
Tel. +43 664 88 141 091 oder andreas.danninger@multikraft.at

Herr Lukas Puchinger (Gebietsleiter östl. NÖ, BGLD und Wien)
Tel. +43 664 88 141 092 oder lukas.puchinger@multikraft.at

Herr Johannes Widauer (Gebietsleiter SBG, T, VBG)
Tel. +43 664 88 141 095 oder johannes.widauer@multikraft.at

 

Für Bestellungen oder wenn Sie auf der Suche nach Multikraft Händlern in Ihrer Nähe sind, wenden Sie sich bitte gerne an unser Verkaufsteam unter Tel. +43 7247 50 250 - 100 oder info@multikraft.at

 

Multikraft verwendet Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren
Ich stimme zu!