Ausgezeichnet: Neue Wege in der Gebäudereinigung mit eMC

23.03.16 Ausgezeichnet: Neue Wege in der Gebäudereinigung mit eMC

Eine Stadt räumt auf mit herkömmlichen Reinigungsmitteln und stellt auf ökologische Reinigung um. So geschehen im malerischen Neumarkt in der Oberpfalz, wo die Gebäudereinigung öffentlicher Einrichtungen mit probiotischen eMC-Reinigern durchgeführt wird. Damit nimmt die Stadt Neumarkt eine fortschrittliche Rolle in Sachen nachhaltiger professioneller Gebäudereinigung ein.

Ausgezeichnet: Neue Wege in der Gebäudereinigung

Multikosmos Ausgabe 00019

Michael Ulbrich ist bei der Stadt Neumarkt unter anderem für die Verwaltung von Reinigungsleistungen zuständig und einer der Hauptverantwortlichen für den Umstieg: „Die Stadt Neumarkt hat als Vorreiter in Sachen Umweltschutz schon etliche Preise bekommen. Wir verzichten in der Gebäudereinigung durch diese Maßnahme jedes Jahr auf Tausende Liter Chemie und setzen deshalb auf die eMC-Reiniger.“ In bereits über zwanzig öffentlichen Gebäuden werden seit vier Jahren eMC-Reiniger verwendet. Das Reinigungsunternehmen Götz ist eine der Firmen, die die Gebäudereinigung in Neumarkt durchführt. „Wir setzen die eMC-Reiniger hauptsächlich in Schulen, Kindergärten und Arztpraxen ein.“ so Bereichsleiterin Dagmar Engster.

Mit an Bord ist die Theo-Betz-Schule. Gerade im Lebensumfeld von Kindern ist ein verantwortungsvoller Umgang mit Reinigern sehr wichtig. Wie es gelang, die Reinigung mit eMC-Reinigern an der Schule zu etablieren, erzählt Rektor Michael Rüttinger: „Zu Beginn haben wir ein Experiment durchgeführt. Wir haben sehr lange Gänge mit den Klassenzimmern. Einen Gang haben wir mehrere Wochen lang mit herkömmlichen Reinigern putzen lassen und einen anderen Gang mit eMC-Reinigern. In der Schule ist es so, dass gerade in den Wintermonaten, vor allem im Februar und März, die Zahl der Erkrankungen wie Schnupfen, Husten und Grippe aufgrund von Ansteckungen immer eine Welle ergibt. Diese Welle war in dem Gang, der mit EM gereinigt wurde, niedriger als in dem anderen.“
 
Michael Rüttinger sah sich aufs Neue bestätigt. In einem Vortrag von Hemma Ehrnsperger, EM-Beraterin und Multikraft-Händlerin, hatte er erstmals vom EM-Konzept gehört. Davon begeistert, wendete er EM privat im Haushalt an und kam zu dem Entschluss, es in der Schule ebenfalls zu versuchen. Mittlerweile sind es vier Jahre geworden, in denen an der Schule gänzlich ohne Chemie geputzt wird. Da keine großen Kanister mehr geschleppt werden müssen, ist auch der Schulwart erleichtert. Schulwart Leo Strobl: „Das eMC-Konzentrat wird in eine Sprühflasche verdünnt und dann wiederum in einem Putzeimer weiter verdünnt.“  Schulwart William Axmann von der Hauptschule Weinbergerstraße, die ebenfalls mit EM gereinigt wird, ist begeistert: „Es müssen keine Schutzhandschuhe und keine Schutzmasken mehr verwendet werden und mit eMC-Reinigern ist es insgesamt einfacher zu putzen.“

Für Michael Ulbrich gehört dies mit in die Reihe der Vorteile, die sich durch die Umstellung auf die ökologischen Reinigungsmittel ergeben haben: „Die Gesundheit der Objektmitarbeiter, die früher über Hauterkrankungen klagten, ist seit der Umstellung wesentlich besser.“ Zu den weiteren Vorteilen zählen das einwandfreie Reinigungsergebnis und der geringere Verbrauch, wie Frau Engster vom Reinigungsunternehmen Götz weiter ausführt: „Im Vergleich zum früheren Putzmitteleinsatz bewirken eMC-Reiniger einen wunderbaren Glanz nach der Reinigung. Die Dosierung ist geringer und wir brauchen insgesamt weniger Reinigungsmittel. Im Putzwagen geben die Reinigungskräfte drei bis vier Spritzer eMC-Reiniger auf 10 bis 15 Liter Wasser, das zum Putzen verwendet wird. Das ist ausreichend. In die Putzmaschine kommen vom Grund- und Citrusreiniger jeweils fünf Spritzer auf eine Menge von 30 bis 40 Liter Wasser. Wir hatten anfangs Schwierigkeiten, weil wir zu hoch dosierten. Das führte zu Schlieren und klebrigen Böden. Wir haben daraufhin die Dosierung reduziert und jetzt funktioniert es wunderbar. In den Turnhallen ist auch die Rutschhemmung gegeben und zertifiziert.“
 
Michael Ulbrich betont: „Für einen erfolgreichen Einsatz von eMC-Reinigern ist es wichtig, die Reinigung der Gebäude nach und nach umzustellen.“ und EM-Beraterin Hemma Ehrnsperger fügt hinzu: „Wichtig ist, das Prinzip der Effektiven Mikroorganismen zu verstehen. Viele Menschen haben Angst vor Bakterien. Aufbauende Bakterien brauchen wir sehr wohl und eMC-Reiniger sind probiotische Mittel.“ eMC-Reiniger kombinieren die Spaltkraft der ätherischen Öle mit der Reinigungskraft der Mikroorganismen. Verschmutzungen werden ganz natürlich abgebaut und schlechte Gerüche nicht von Duftstoffen überlagert, da die probiotischen eMC-Reiniger tiefenreinigend sind. Sie beseitigen schlechte Gerüche und beugen ihnen gleichzeitig vor.
Sabine Kuschka, Geschäftsführerin der Biobrauerei Neumarkter Lammsbräu bestätigt: „Es ist einfach ein guter Geruch in den Büros, Besprechungs- und Besucherräumen, in der Küche, in den Treppenhäusern und Sanitäranlagen. Wir verwenden eMC-Reiniger bereits seit mehreren Jahren in unseren Verwaltungsgebäuden.“

Ein viel besseres Raumklima strahlt auch die Theo-Betz-Schule aus, die für das originellste Umweltprojekt „Blitzsauber mit Bakterien“ im Jahr 2010 ausgezeichnet wurde. Rektor Rüttinger freut sich schon auf das nächste Pilotprojekt. Zur Eindämmung der vielen im Umlauf befindlichen Bakterien werden Klassenräume, Waschbecken und Türklinken mit Em-Klar besprüht.

Sprühlösung (Reiniger je nach Oberfläche und Anwendung):
5 ml eMC® Citrusreiniger, eMC® Kalkreiniger
oder eMC® Kraftreiniger auf 0,5 Liter Wasser
in die Sprühflasche füllen

Putzkübel (10 – 15 Liter Wasser):
3 – 4 Spritzer eMC®-Sprühlösung

Reinigungsmaschine (30 – 40 Liter Wasser):
5 Spritzer eMC®-Sprühlösung

wird geladen...
wird geladen...
Multikraft verwendet Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren
Ich stimme zu!