Schon ein Multikraft-Konto?
Anmelden / Registrieren
Rezepte, Erfahrungsberichte & mehr
Haus & Garten Blog
Interesse an anderen Themenshops?
Landwirtschaft & Gewerbe Haus, Garten & Teich Body & Soul
coverImg

Ein Fest im Grünen 2021

Zur großen Freude des gesamten Teams und aller Besucher konnte letzten Samstag, 26. Juni, unser beliebtes Fest im Grünen - nach einer einjährigen Pause - wieder stattfinden. Etwa 500 Besucher fanden sich in der Multikraft Erlebniswelt ein. Mit Vorträgen von Karl Ploberger und Angelika Ertl, dem EM-Bauernmarkt und vielem mehr war die Veranstaltung ein voller Erfolg.

Anfänger
4 Minuten Lesezeit
coverImg

Die Vortragsreihe eröffnete am Vormittag Karl Ploberger, der das Publikum mit seinen Gartengeschichten und Erfahrungen rund um spezielle Sorten begeisterte. Dabei bewies Karl Ploberger auch jede Menge Humor, was beim Publikum natürlich sehr gut ankam. Er gab außerdem viele Tipps zum Biogärtnern und erzählte spannende Erlebnisse von seinen Gartenreisen. So erfuhr das Publikum unter anderem, wie es dazu kam, dass Karl Ploberger von Prinz Charles persönlich eine Sondergenehmigung für einen Besuch in Highgrove erhielt.

Am Nachmittag verriet Angelika Ertl ihre Geheimrezepte für gesunde Böden und wie wir mit frisch geerntetem Gemüse aus dem eigenen Garten unsere Gesundheit stärken können – ganz nach dem Motto – vom Garten direkt auf den Teller. Jede Menge Lorbeeren verteilte sie in ihrem Vortrag an unsere wichtigsten Helfer, wie Regenwurm und Co. Mit ihrer Euphorie konnte Angelika Ertl viele Besucher davon überzeugen, die eine oder andere neue Technik für naturnahes Gärtnern selbst auszuprobieren. Wie wir mittlerweile erfahren haben, sollen bereits in diversen Gärten Kübel für die „Goldwasser-Produktion“ aufgestellt worden sein.

Bei den EM-Infoständen nutzten eine Vielzahl der interessierten Besucher die Möglichkeit sich über die Einsatzgebiete von Effektiven Mikroorganismen im Garten, Teich und Haushalt zu informieren. Multikraft-Beraterin und Kräuterpädagogin Mag. Dr. Erika Rokita informierte über die Kraft der Kräuter, wie diese für uns Menschen in der Hausapotheke eingesetzt werden und auch im Garten in Form von Jauchen und Auszügen einen wichtigen Beitrag zum Pflanzenschutz leisten.

Die Themen Gärtnern mit Effektiven Mikroorganismen, Mischkultur, Bepflanzen und wie man mit EM-Kompost (Bokashi) selbstgemachten Dünger herstellen kann führte Multikraft-Beraterin Gitti Duschlbauer den Gästen direkt bei unseren Hochbeeten vor. Multikraft-Fachberater Sebastian Wachter erklärte den Gästen wie der Teich im Sommer mit EM gepflegt wird, um Badespaß und klare Sicht über den ganzen Sommer hinweg erleben zu können.

Drei Alpakas von der Alpaka Farm Anzengruber aus Schlüßlberg sind für einen Tag im Multikraft-Garten eingezogen. Alle großen und kleinen Gäste konnten dort die zahmen Tiere streicheln und betrachten. Manche der Kinder waren von den Alpakas kaum noch wegzubekommen.

Beim traditionell beliebten EM-Bauernmarkt konnten sich unsere Gäste mit Fisch, Käse, Speck und Wurst, Brot, Wein, Alpaka-Wolle, hausgemachten Pestos, Schafkäse Produkten, Kürbiskernöl, Honig, Gemüse u.v.m. eindecken. Da der Pflanzenmarkt im April leider abgesagt werden musste, wurden heuer zum Fest im Grünen Blumen und Pflänzchen von der Gärtnerei Seelmann aus Gunskirchen angeboten.

Mit frischem Gemüse aus dem Hochbeet und regionalen Zutaten vom Bio-Bauernmarkt zauberte der Gasthof Auzinger aus Meggenhofen diesmal herrliche Burger und Shaking Salads, die unsere Besucher bei einem Picknick im Garten genießen konnten.

Wir bedanken uns bei all unseren Helfern, ohne die unser Fest im Grünen nicht möglich wäre und natürlich bei allen Besuchern für ihr Kommen. Wir freuen uns schon wieder auf unser nächstes Fest im Grünen im kommenden Jahr. 

Die Vortragsreihe eröffnete am Vormittag Karl Ploberger, der das Publikum mit seinen Gartengeschichten und Erfahrungen rund um spezielle Sorten begeisterte. Dabei bewies Karl Ploberger auch jede Menge Humor, was beim Publikum natürlich sehr gut ankam. Er gab außerdem viele Tipps zum Biogärtnern und erzählte spannende Erlebnisse von seinen Gartenreisen. So erfuhr das Publikum unter anderem, wie es dazu kam, dass Karl Ploberger von Prinz Charles persönlich eine Sondergenehmigung für einen Besuch in Highgrove erhielt.

Am Nachmittag verriet Angelika Ertl ihre Geheimrezepte für gesunde Böden und wie wir mit frisch geerntetem Gemüse aus dem eigenen Garten unsere Gesundheit stärken können – ganz nach dem Motto – vom Garten direkt auf den Teller. Jede Menge Lorbeeren verteilte sie in ihrem Vortrag an unsere wichtigsten Helfer, wie Regenwurm und Co. Mit ihrer Euphorie konnte Angelika Ertl viele Besucher davon überzeugen, die eine oder andere neue Technik für naturnahes Gärtnern selbst auszuprobieren. Wie wir mittlerweile erfahren haben, sollen bereits in diversen Gärten Kübel für die „Goldwasser-Produktion“ aufgestellt worden sein.

Bei den EM-Infoständen nutzten eine Vielzahl der interessierten Besucher die Möglichkeit sich über die Einsatzgebiete von Effektiven Mikroorganismen im Garten, Teich und Haushalt zu informieren. Multikraft-Beraterin und Kräuterpädagogin Mag. Dr. Erika Rokita informierte über die Kraft der Kräuter, wie diese für uns Menschen in der Hausapotheke eingesetzt werden und auch im Garten in Form von Jauchen und Auszügen einen wichtigen Beitrag zum Pflanzenschutz leisten.

Die Themen Gärtnern mit Effektiven Mikroorganismen, Mischkultur, Bepflanzen und wie man mit EM-Kompost (Bokashi) selbstgemachten Dünger herstellen kann führte Multikraft-Beraterin Gitti Duschlbauer den Gästen direkt bei unseren Hochbeeten vor. Multikraft-Fachberater Sebastian Wachter erklärte den Gästen wie der Teich im Sommer mit EM gepflegt wird, um Badespaß und klare Sicht über den ganzen Sommer hinweg erleben zu können.

Drei Alpakas von der Alpaka Farm Anzengruber aus Schlüßlberg sind für einen Tag im Multikraft-Garten eingezogen. Alle großen und kleinen Gäste konnten dort die zahmen Tiere streicheln und betrachten. Manche der Kinder waren von den Alpakas kaum noch wegzubekommen.

Beim traditionell beliebten EM-Bauernmarkt konnten sich unsere Gäste mit Fisch, Käse, Speck und Wurst, Brot, Wein, Alpaka-Wolle, hausgemachten Pestos, Schafkäse Produkten, Kürbiskernöl, Honig, Gemüse u.v.m. eindecken. Da der Pflanzenmarkt im April leider abgesagt werden musste, wurden heuer zum Fest im Grünen Blumen und Pflänzchen von der Gärtnerei Seelmann aus Gunskirchen angeboten.

Mit frischem Gemüse aus dem Hochbeet und regionalen Zutaten vom Bio-Bauernmarkt zauberte der Gasthof Auzinger aus Meggenhofen diesmal herrliche Burger und Shaking Salads, die unsere Besucher bei einem Picknick im Garten genießen konnten.

Wir bedanken uns bei all unseren Helfern, ohne die unser Fest im Grünen nicht möglich wäre und natürlich bei allen Besuchern für ihr Kommen. Wir freuen uns schon wieder auf unser nächstes Fest im Grünen im kommenden Jahr. 

Das könnte Sie auch interessieren...
coverImg
Garten&Pflanzen
Kräuter und Effektive Mikroorganismen im Sommereinsatz

Viele Menschen versuchen nach kräfteraubendem Stress ihr Gleichgewicht bei der Gartenarbeit wiederzufinden. Unsere Begleitung beim Wachsen, Blühen und Fruchten der Pflanzen stimmt zuversichtlich und nimmt aktuellen Problemen des Alltags die Schwere. Nicht umsonst heißt es, dass Zuversicht die aktivere, ja, optimistischere Form der Hoffnung ist

Anfänger
7 Minuten Lesezeit
coverImg
Garten&Pflanzen
Gartenidylle in der Großstadt - Selbstversorgung aus dem Hochbeet

Fünf Uhr früh. Erika Bauer sitzt zu dieser Zeit gerne auf der Gartenbank und hört den zwitschernden Vögeln zu. Danach geht sie zu den Hochbeeten und beobachtet die Pflanzen. Erika Bauer liebt ihren Garten, schöpft daraus Kraft und Zuversicht. Kaum zu glauben, dass man hier eigentlich mitten in der Großstadt ist. Erika und Fritz Bauer leben im 22. Wiener Gemeindebezirk in einer ruhigen Siedlungsstraße, die mit ihren Hausgärten ein geradezu ländliches Flair hat.

Anfänger
8 Minuten Lesezeit
coverImg
Garten&Pflanzen
Zuversicht für neue Klimalösungen in Städten

Kinder suchen den Biberbau, balancieren auf Baumstämmen und streifen als Abenteurer durchs Gebüsch und am Ufer entlang, als seien sie im Dschungel. Dabei sind sie mitten in einer Millionenstadt auf der Wiener Donauinsel. Lange Zeit als naturfeindlich geltende Städte haben heute vielerorts grüne Oasen. In Sachen Umweltschutz und klimafreundliche Maßnahmen schneiden Städte ganz gut ab. Der an der New York University lehrende Klimaökonom Gernot Wagner plädiert für einen neuen Blick auf die Städte und hinterfragt den seit Jahrzehnten währenden Trend der Zersiedelung. In seinem aktuellen Buch „Stadt, Land, Klima“ stellt er alltagstaugliche Lösungen für ein klimafreundliches Leben vor und fordert ein Umdenken im großen Stil, um politische Weichen neu zu stellen und Anreize für den Klimaschutz zu schaffen.

Anfänger
14 Minuten Lesezeit