Nachruf Karl Hader

19.11.18 Nachruf Karl Hader

Karl Hader, Mitgründer der Firma Multikraft, ist am vergangenen Donnerstag, den 15. November nach einem ausgedehnten Spaziergang mit seiner Enkelin verstorben.

Karl Hader, Mitgründer der Firma Multikraft, ist am vergangenen Donnerstag, den 15. November nach einem ausgedehnten Spaziergang mit seiner Enkelin verstorben. Als vor zwei Jahren bei ihm Alzheimer diagnostiziert worden ist, war er noch fit und auch fast jeden Tag in der Firma und hat überall wo er gebraucht wurde geholfen. Dadurch, dass diese Erkrankung auch immer weiter fortgeschritten ist, hat sich Karl Hader wahrscheinlich einiges an Leid ersparen können und hatte einen schönen letzten Tag, den er sehr genossen hat.

Trotz seiner fortschreitenden Demenz-Erkrankung war er bis zuletzt fröhlich und gut gelaunt – genauso wie er es sein ganzes Leben lang war. Er hat gern gelesen und getischlert, war ein guter Fotograf und ein Spitzen-Skifahrer. Und er hat gern gefeiert und Späße gemacht, seine Familie über alles geliebt und seine Freunde hoch geschätzt.

Karl war auch ein Mann mit hohen Werten und Prinzipien, für die er sich mit ganzer Energie einsetzte. In Waldhausen/Oberösterreich am 15. Februar 1939 als Ältestes von fünf Kindern geboren, kam er schon als kleiner Bub mit der Landwirtschaft in Kontakt und blieb der Branche treu.

Nach Abschluss der Fachschule für Acker- und Obstbau in Ritzlhof absolvierte er als junger Mann ein einjähriges Auslandspraktikum auf einem Schlossgut in der Schweiz und stieg später in die Futtermittelbrache ein. Als Pionier in der Hühnerbranche in Österreich hat er sich zu dieser Zeit bereits einen Namen gemacht. Nach verschiedenen Stationen in der Branche gründete er schließlich mit der Familie seiner Frau Ulrike 1977 die Firma Multikraft in Haiding/Wels, mittlerweile ist diese auf ihren neuen Standort in Pichl bei Wels umgezogen.

In all den Jahren hat er sich konsequent für eine nachhaltige Landwirtschaft eingesetzt, war engagierter Agrar-Gentechnik-Gegner und hat vor allem in den letzten 10 Jahren viele Gruppen am Stumpflhof, dem Firmensitz von Multikraft, seine Sicht der Dinge vermittelt. Zahlreiche Auslandsreisen, die ihn unter anderem bis Australien und Südamerika geführt hatten, haben ihn in diesen Überzeugungen bestärkt. Auch die Entwicklung und  Verbreitung der Effektiven Mikroorganismen (EM) war ihm stets ein großes Anliegen – genauso wie der Erfolg seiner Firma.

Auch wenn er die Geschäfte bereits vor Jahren in die Hände seiner Frau Ulrike und die Kinder Lukas und Katharina gelegt hat, war er dennoch mit ganzem Herzen Teil des Unternehmens. Und das wird er auch für immer bleiben.     

Multikraft verwendet Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren
Ich stimme zu!