Saatgut beizen als natürlicher Schutz

Das Beizen von Saatgut verkürzt die Keimdauer, erhöht die Keimfähigkeit und bewirkt den gleichmäßigen Aufgang der Saat. An der Oberfläche des Saatguts bildet sich ein besseres Milieu.

Saatgut beizen

Saatgut

  • ml
  • kg
  • ml
  • BB Boden
  • ZeoBas ultrafein (Urgesteinsmehl)
  • Wasser

Anwendung

Die Lösung mit dem Saatgut mischen. Anschließend ZeoBas ultrafein beimengen, bis das Saatgut wieder rieselfähig ist. Menge je nach Saatgut verschieden.

Säschlitzbehandlung

Durch die Säschlitzbehandlung wird das Bodenleben aktiviert, die Wurzelbildung gestärkt und die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen erhöht.

Anwendung

  • L
  • L
  • L
  • kg
  • L
  • BB Boden
  • Terrafert Boden
  • MK 5
  • ZeoBas ultrafein (Urgesteinsmehl)
  • Wasser

Anwendung

In einem Arbeitsgang erfolgt säen und besprühem der abgelegten Saatgutkörner mit der Sprühlösung. Anschließend werden die gesäten und besprühten Reihen verschlossen.

Blatt- und Bodenbehandlung zur Pflanzenstärkung und zum Humusaufbau

Mit der gezielten Stärkung können bereits im frühen Blatt-Stadium die Basis für die Steigerung von Ertrag und Qualität der Ernte sowie der Wasserhaushalt optimiert werden.

Pflanzenstärkung durch Besprühen der Blätter

  • L
  • L
  • BB Blatt
  • BB Multical

Anwendung

BB Blatt und BB Multical mit der technisch notwendigen Wassermenge vermischen und aussprühen. Bei hohem Infektionsdruck je 1,5 L MK 5 und Terrafert Blatt

ZEITPUNKT UND HÄUFIGKEIT

Spätestens ab dem 2-4 Blatt Stadium, ab Vegetationsbeginn bzw. wenn Krankheitsdruck zu erwarten ist. Im Intervall alle 10-14 Tage (je Kultur 3- bis 5-mal).

Einarbeiten der Ernterückstände, Gründüngung und Wirtschaftsdünger

  • L
  • L
  • BB Boden
  • Wasser (mindestens)

Anwendung

Gehäckseltes Stroh bzw. Strohstoppeln mit der Lösung aus BB Boden und Wasser besprühen und umgehend einarbeiten.

ZEITPUNKT UND HÄUFIGKEIT

Am besten abends oder frühmorgens – nicht in der prallen Sonne – aussprühen. 

Tipp

Alternativ können auch 50 L BB Boden / ha gemeinsam mit der Gülle oder Jauche ausgebracht werden.

Behandlung der Ernterückstände zur Verhinderung von Fäulnisbildung

Das Besprühen oder direktes Ausbringen mit Gülle/Jauche verhindert Fäulnisbildung und verwandelt das verbleibende Stroh schneller zu Humus.

Besprühen

  • L
  • - L
  • BB Boden
  • Wasser

Anwendung

Gehäckseltes Stroh bzw. Strohstoppeln mit dem Gemisch aus BB Boden und Wasser besprühen und umgehend einarbeiten. Mittels Tiefenlockerer, bei welchem vorne ein Gestänge mit Düsen montiert ist, werden 30 L BB Boden auf die organische Masse gesprüht sowie 30 L BB Boden durch die Düsen direkt hinter den Scharen in den Boden eingesprüht.

ZEITPUNKT UND HÄUFIGKEIT

Am besten abends oder frühmorgens – nicht in der prallen Sonne – aussprühen.

Tipp

Alternativ können auch 50 L BB Boden / ha gemeinsam mit der Gülle oder Jauche ausgebracht werden.

Behandlung der Gründüngung zur Förderung des Abbaus organischer Substanzen

Das Besprühen der Zwischenfrüchte vor dem Einarbeiten fördert die Umwandlung organischer Substanzen und verhindert Fäulnisprozesse im Boden.

Gründüngung besprühen

  • L
  • - L
  • BB Boden
  • Wasser

Anwendung

BB Boden mit Wasser vermischen und die Gründüngung besprühen. Umgehend mit einem Grubber oder einer Scheibenegge einarbeiten.

Zugabe von Bokashi oder Festmist zur Düngung

Durch das Besprühen wird rascher ein stabiles Milieu aufgebaut und die Umsetzung der organischen Masse in Humus gefördert.

1. Schritt - Düngung mit Bokashi

  • - t
  • - t
  • Bokashi
  • ZeoBas (Urgesteinsmehl)

Anwendung

Die Menge Bokashi richtet sich nach vorhandenem Material und Nährstoffbedarf der Kultur – gemeinsam mit dem Urgesteinsmehl auf das Feld ausbringen.

2. Schritt - Angießen des organischen Düngers

  • L
  • - L
  • BB Boden
  • Wasser

Anwendung

BB Boden mit Wasser vermischen und über das ausgebrachte organische Material sprühen. Anschließend mittels Grubber, Scheibenegge oder Pflug ca. 5-10 cm einarbeiten.

ZEITPUNKT UND HÄUFIGKEIT

Je nach Fruchtfolge 1- bis 2-mal jährlich nach der Ernte bzw. vor der Aussaat. Zur Neutralisierung des pH-Werts Bokashi 1-2 Wochen vor der Aussaat/Pflanzung ausbringen.

Tipp

Durch das Bokashi und das Angießen wird die Keimung von Beikraut angeregt. Dieses kann vor der Aussaat/Pflanzung mechanisch bearbeitet werden.

Die genaue Anwendung zur Herstellung von Bokashi (EM Kompost) finden Sie hier.

Düngen mit Gülle oder Jauche zur Bodenverbesserung

Mit EM-Technologie behandelte Gülle enthält wesentlich weniger Faulstoffe und gibt weniger Nährstoffe in die Luft ab. Das zusätzlich eingebrachte BB Boden aktiviert Bodenlebewesen.

Gülle oder Jauche mit BB Boden versetzen

  • L
  • BB Boden

Anwendung

BB Boden kurz vor dem Ausbringen in die Gülle/Jauche einbringen.

Tipp

In Kombination mit Holzkohlegrieß reduziert diese Anwendung eine Auswaschung der Nährstoffe.

Saatgutbeizung und Blattbehandlung von Raps zur Pflanzenstärkung

Die Behandlung über das Blatt schafft optimale Überwinterungsvoraussetzungen, verbessert den Wasserhaushalt und sorgt für verstärkte Wurzelhals- sowie Wurzelausbildung.

Saatgut beizen

Saatgut

  • ml
  • kg
  • ml
  • BB Boden
  • ZeoBas ultrafein (Urgesteinsmehl)
  • Wasser

Anwendung

Die Lösung mit dem Saatgut mischen. Anschließend ZeoBas ultrafein beimengen, bis das Saatgut wieder rieselfähig ist.

Widerstandskraft über das Blatt stärken

  • L
  • kg
  • BB Blatt
  • BB Multical

Anwendung

BB Blatt und BB Multical mit der technisch notwendigen Menge Wasser vermischen und aussprühen.

ZEITPUNKT UND HÄUFIGKEIT

Einmalige Behandlung im Herbst. Frühjahrsbehandlung 2-mal alle 10-14 Tage. Am besten abends oder frühmorgens – nicht in der prallen Sonne – aussprühen.

Saatgutbeizung und Blattbehandlung von Wintergetreide zur Pflanzenstärkung

Die Behandlung über das Blatt schafft optimale Überwinterungsvoraussetzungen, reduziert den Krankheitsdruck durch Stärkung der Widerstandsfähigkeit und steigert den Proteingehalt.

Saatgut beizen

Saatgut

  • ml
  • kg
  • ml
  • BB Boden
  • ZeoBas ultrafein (Urgesteinsmehl)
  • Wasser

Anwendung

Die Lösung mit dem Saatgut mischen. Anschließend ZeoBas ultrafein beimengen, bis das Saatgut wieder rieselfähig ist.

Widerstandskraft über das Blatt stärken

  • L
  • kg
  • BB Blatt
  • BB Multical

Anwendung

BB Blatt und BB Multical mit der technisch notwendigen Menge Wasser vermischen und aussprühen.

ZEITPUNKT UND HÄUFIGKEIT

Einmalige Behandlung im Herbst. Frühjahrsbehandlung 2-mal alle 10-14 Tage. Am besten abends oder frühmorgens – nicht in der prallen Sonne – aussprühen.

Saatgutbeizung und Blattbehandlung von Sommergetreide zur Pflanzenstärkung

Die Behandlung über das Blatt reduziert den Krankheitsdruck durch Stärkung der Widerstandsfähigkeit.

Saatgut beizen

Saatgut

  • ml
  • kg
  • ml
  • BB Boden
  • ZeoBas ultrafein (Urgesteinsmehl)
  • Wasser

Anwendung

Je nach Kultur im Verhältnis 1:1 mit dem Saatgut mischen. Anschließend ZeoBas ultrafein beimengen, bis das Saatgut wieder rieselfähig ist.

Widerstandskraft über das Blatt stärken

  • L
  • kg
  • BB Blatt
  • BB Multical

Anwendung

BB Blatt und BB Multical mit der technisch notwendigen Menge Wasser vermischen und aussprühen.

ZEITPUNKT UND HÄUFIGKEIT

Frühjahrsbehandlung 3-mal alle 10-14 Tage. Am besten abends oder frühmorgens – nicht in der prallen Sonne – aussprühen.

Beizung und Blattbehandlung von Kartoffeln zur Pflanzenstärkung

Die Behandlung bewirkt eine gleichmäßigere Knollenausbildung, verhindert Fäulnis der Mutterknolle und macht die Pflanze auch weniger anfällig für Kraut- und Knollenfäule.

Beizen

  • L
  • - kg
  • L
  • BB Boden
  • ZeoBas ultrafein (Urgesteinsmehl)
  • Wasser

Anwendung

BB Boden mit Wasser und ZeoBas ultrafein vermischen. Mit der Gießkanne über den Bunker verteilen oder beim Setzen mit automatischer Beizvorrichtung besprühen.

Widerstandskraft über das Blatt stärken

  • L
  • kg
  • BB Blatt
  • BB Multical

Anwendung

BB Blatt und BB Multical mit der technisch notwendigen Menge Wasser vermischen und aussprühen.

ZEITPUNKT UND HÄUFIGKEIT

Frühjahrsbehandlung 3-mal alle 7-10 Tage, bei Krankheitsdruck optional 4-mal. Am besten abends oder frühmorgens – nicht in der prallen Sonne – aussprühen.

Saatgutbeizung und Blattbehandlung von Zuckerrüben zur Pflanzenstärkung

Die Behandlung sorgt für gesündere und vitalere Pflanzen, und macht sie dadurch weniger anfällig auf typische Rübenkrankheiten. Zusätzlich wird der Wasserhaushalt verbessert.

Saatgut beizen

Saatgut

  • ml
  • kg
  • ml
  • BB Boden
  • ZeoBas ultrafein (Urgesteinsmehl)
  • Wasser

Anwendung

Die Lösung mit dem Saatgut mischen. Anschließend ZeoBas ultrafein beimengen, bis das Saatgut wieder rieselfähig ist.

Widerstandskraft über das Blatt stärken

  • L
  • kg
  • BB Blatt
  • BB Multical

Anwendung

BB Blatt und BB Multical mit der technisch notwendigen Menge Wasser vermischen und aussprühen.

ZEITPUNKT UND HÄUFIGKEIT

Frühjahrsbehandlung 3-mal alle 7-10 Tage, bei Krankheitsdruck optional 4-mal. Am besten abends oder frühmorgens – nicht in der prallen Sonne – aussprühen.

Beizung und Blattbehandlung von Mais zur Pflanzenstärkung

Die Behandlung sorgt für gesündere und vitalere Pflanzen und verbessert den Wasserhaushalt. Zusätzlich wird der Stärkegehalt und Futterwert gesteigert.

Beizen

  • 200 ml
  • 200 ml
  • BB Boden
  • Wasser

Anwendung

BB Boden mit Wasser vermischen. Mit der Gießkanne über den Bunker verteilen oder beim Setzen mit automatischer Beizvorrichtung besprühen.

Widerstandskraft über das Blatt stärken

  • L
  • kg
  • BB Blatt
  • BB Multical

Anwendung

BB Blatt und BB Multical mit der technisch notwendigen Menge Wasser vermischen und aussprühen.

ZEITPUNKT UND HÄUFIGKEIT

Frühjahrsbehandlung 3-mal alle 7-10 Tage, bei Krankheitsdruck optional 4-mal. Am besten abends oder frühmorgens – nicht in der prallen Sonne – aussprühen.

Saatgutbeizung und Blattbehandlung von Hirse zur Pflanzenstärkung

Gesündere und vitalere Pflanzen sowie verbesserter Wasserhaushalt. Steigert den Stärkegehalt und Futterwert.

Beizen

  • 200 ml
  • 200 ml
  • BB Boden
  • Wasser

Anwendung

BB Boden mit Wasser im Verhältnis 1:1 in der Mischmaschine zufügen. Anschließend ultrafeines Urgesteinsmehl (ZeoBas ultrafein) beimengen, bis das Saatgut wieder rieselfähig ist.

Widerstandskraft über das Blatt stärken

  • L
  • kg
  • BB Blatt
  • BB Multical

Anwendung

BB Blatt und BB Multical mit der technisch notwendigen Menge Wasser vermischen und aussprühen.

ZEITPUNKT UND HÄUFIGKEIT

Frühjahrsbehandlung 3-mal alle 7-10 Tage, bei Krankheitsdruck optional 4-mal. Am besten abends oder frühmorgens – nicht in der prallen Sonne – aussprühen.

Saatgutbeizung und Blattbehandlung von Sojabohnen zur Pflanzenstärkung

Eine verstärkte Wurzelausbildung mit dichter Verzweigung fördert eine schnelle Knötchenbildung und den Schotenansatz. Auch der Futterwert wird gesteigert.

Saatgut beizen

Saatgut

  • ml
  • kg
  • ml
  • BB Boden
  • ZeoBas ultrafein (Urgesteinsmehl)
  • Wasser

Anwendung

BB Boden mit Wasser in die Mischmaschine geben. Anschließend ZeoBas ultrafein beimengen, bis das Saatgut wieder rieselfähig ist.

Widerstandskraft über das Blatt stärken

  • L
  • kg
  • BB Blatt
  • BB Multical

Anwendung

BB Blatt und BB Multical mit der technisch notwendigen Menge Wasser vermischen und aussprühen.

ZEITPUNKT UND HÄUFIGKEIT

Erste Behandlung im 4-6-Blatt Stadium. Frühjahrsbehandlung 3-mal alle 7-10 Tage, bei Krankheitsdruck optional 4-mal. Am besten abends oder frühmorgens – nicht in der prallen Sonne – aussprühen.

Saatgutbeizung und Blattbehandlung von Sonnenblumen zur Pflanzenstärkung

Die Behandlung sorgt für gesündere und vitalere Pflanzen und verbessert den Wasserhaushalt. Zusätzlich wird der Ölgehalt gesteigert.

Saatgut beizen

Saatgut

  • ml
  • kg
  • ml
  • BB Boden
  • ZeoBas ultrafein (Urgesteinsmehl)
  • Wasser

Anwendung

Die Lösung mit dem Saatgut mischen. Anschließend ZeoBas ultrafein beimengen, bis das Saatgut wieder rieselfähig ist.

Widerstandskraft über das Blatt stärken

  • L
  • kg
  • BB Blatt
  • BB Multical

Anwendung

BB Blatt und BB Multical mit der technisch notwendigen Menge Wasser vermischen und aussprühen.

ZEITPUNKT UND HÄUFIGKEIT

Ab dem 2-Blatt Stadium im Intervall alle 10-14 Tage, bei Krankheitsdruck optional 4-mal. Am besten abends oder frühmorgens – nicht in der prallen Sonne – aussprühen.

Saatgutbeizung und Blattbehandlung von Kürbissen zur Pflanzenstärkung

Die Behandlung sorgt für gesündere und vitalere Pflanzen und verbessert den Wasserhaushalt. Zusätzlich wird der Ölgehalt gesteigert.

Saatgut beizen

Saatgut

  • ml
  • kg
  • ml
  • BB Boden
  • ZeoBas ultrafein (Urgesteinsmehl)
  • Wasser

Anwendung

Je nach Kultur im Verhältnis 1:1 mit dem Saatgut mischen. Anschließend ZeoBas ultrafein beimengen, bis das Saatgut wieder rieselfähig ist.

Widerstandskraft über das Blatt stärken

  • L
  • kg
  • BB Blatt
  • BB Multical

Anwendung

BB Blatt und BB Multical mit der technisch notwendigen Menge Wasser vermischen und aussprühen.

ZEITPUNKT UND HÄUFIGKEIT

Ab dem 2-3-Blatt Stadium im Intervall 3-mal alle 10-14 Tage, bei Krankheitsdruck optional 4-mal. Am besten abends oder frühmorgens – nicht in der prallen Sonne – aussprühen.

Multikraft verwendet Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren
Ich stimme zu!