Findige Köpfe mit neuem Produkt "Bodengold", einem organischen Dünger

14.06.16 Findige Köpfe mit neuem Produkt "Bodengold", einem organischen Dünger

In der Steiermark führt Harald Tschiggerl mit seinem Vater einen Masthuhnbetrieb, Alois Pein ist langjähriger Multikraftberater und Spezialist im Bereich Landwirtschaft. Beide verbindet das Bewusstsein für natürliche Kreisläufe und zusammen haben sie einen Bodenaktivator entwickelt, der Böden und Pflanzen auf rein ökologischer Basis langfristig mit Nährstoffen versorgt.

Findige Köpfe mit neuem Produkt

Multikosmos Ausgabe 00019

Was war der Ausgangspunkt für die Entwicklung?

„Zum einen gibt es solche Produkte ohne synthetische Basis kaum.  Zum anderen ist der Humusaufbau auf der ganzen Welt stark in Mitleidenschaft gezogen. Wir sind davon ausgegangen, dass wir mit Kohle und den Inhaltsstoffen sowie deren Fermentation etwas wie Terra Preta herstellen können.“

Der Bodenaktivator enthält Kohle, Basalt, Bio-Holler-Trester, Hühnermist und Maisspindeln. Welche Wirkung haben die Inhaltsstoffe?

„Kohle setzen wir im Hühnermastbetrieb ein und haben erkannt, dass sie eine große Kraft hat, Amoniak zu binden. Es gibt auch Erkenntnisse, dass Kohle Böden entgiftet, genauso wie Hollundertrester, der auch antibakteriell wirkt. Basalt kommt aus dem lokalen Basaltwerk in der Steiermark. Dieses Lavavulkangestein hat sehr gutes Speicher- und Absorbtionsvermögen, außerdem mögen es Würmer gern. Maisspindeln haben ebenfalls eine hohe Absorbtionskraft. In der Hühnermast arbeiten wir ökologisch mit FKE (Fermentierter Kräuterextrakt), völlig ohne Antibiotika. Statt von Abfall reden wir von Reststoffen, die wir behandeln und zu wertvollen Rohstoffen machen. Mit dem Hühnermist gewinnen wir so einen hochwertigen Naturdünger.“

Wie wird der Bodenaktivator hergestellt?

„Wir wissen, welche Nährstoffe eine Pflanze braucht und welche Nährstoffe die Inhaltsstoffe mitbringen. Wir vermischen all die Inhaltsstoffe und werden drei Wochen fermentiert. Danach wird das Produkt vermahlen, getrocknet und pelletiert.“

Wie wurde die Wirkung getestet und welche Erfahrungen gibt es bereits?

„In der Gemüseversuchsanstalt in Wies wurde die Wirkung mehrmals getestet. Durch die Pelletierung konnten wir unangenehme Gerüche und Staub beseitigen. In der Versuchsreihe 2014 zeigte sich, dass die Pflanzen sehr gut wachsen und gesund sind. Nachbarn und gute Bekannte sind von diesem Dünger begeistert und holen immer wieder Nachschub.“

Was ist das Besondere am Bodenaktivator und wie wird er dosiert?

„Es sind sämtliche Nährstoffe und Spurenelemente enthalten. Mit diesem ausgeglichenen Dünger können Pflanzen so richtig aus dem Vollen schöpfen. Er kann für den Gemüsebau, für Blumenbeete und Zimmerpflanzen verwendet werden. Die dunklen, geruchsfreien Pellets haben ein sehr gutes Aroma und sind einfach anzuwenden. Wir empfehlen ein Kilo Pellets auf einen Quadratmeter Gartenbeet. Für einen Blumentopf genügen vier bis fünf Pellets, die einfach in die Erde gesteckt werden und sich beim Gießen auflösen. Diese Dosierung reicht für die ganze Saison.“

Multikraft verwendet Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren
Ich stimme zu!