Schon ein Multikraft-Konto?
Anmelden / Registrieren
Rezepte, Erfahrungsberichte & mehr
Wohlfühl Blog
Interesse an anderen Themenshops?
Landwirtschaft & Gewerbe Haus, Garten & Teich Body & Soul
coverImg

Soulfood: Powidl

Powidl - so nennen wir ÖstereicherInnen eine klassische Zwetschken- beziehungsweise Pflaumenmarmelade, die einfach zubereitet wird und sich in vielen klassischen Mehlspeisen wie im Germknödel, den Pofesen oder der Buchtel wiederfindet. Neben reifen Zwetschken benötigt man nur wenige Zutaten und etwas Geduld.

Anfänger
2 Minuten Lesezeit
coverImg

Zutaten:

  • 3 kg reife Zwetschken       
  • 150 g brauner Rohrzucker oder Feinkristallzucker
  • 60 ml Apfelessig
  • 1 Prise gemahlener Zimt
  • 40 ml Rum

Zubereitung:

Zwetschken waschen, halbieren und entsteinen. Anschließend mit 50 ml Wasser, Zucker, Apfelessig und Zimt in einen Topf geben und gut vermischen. Vorsichtig erhitzen, bis die Zwetschken langsam zu zerfallen beginnen. Zugedeckt bei niedriger Hitze für etwa drei bis vier Stunden einkochen, bis die Masse dunkelviolett ist, dabei immer wieder umrühren.

Powidl mit einem Stabmixer fein pürieren. Rum hinzufügen und unter ständigem Rühren weitere drei bis vier Minuten köcheln lassen. Powidl noch kochend heiß in sterilisierte Einmachgläser füllen und sofort verschließen.

Übrigens: Wer Marmelade möglichst vitaminhaltig selbst zubereiten möchte, sollte die gewaschenen und zerkleinerten Früchte nicht lange offen herum stehen lassen, sondern schnell verarbeiten und eventuell noch mit etwas Zitronensaft beträufeln. So bleiben möglichst viele Vitamine erhalten.

Guten Appetit!

Zwetschken waschen, halbieren und entsteinen. Anschließend mit 50 ml Wasser, Zucker, Apfelessig und Zimt in einen Topf geben und gut vermischen. Vorsichtig erhitzen, bis die Zwetschken langsam zu zerfallen beginnen. Zugedeckt bei niedriger Hitze für etwa drei bis vier Stunden einkochen, bis die Masse dunkelviolett ist, dabei immer wieder umrühren.

Powidl mit einem Stabmixer fein pürieren. Rum hinzufügen und unter ständigem Rühren weitere drei bis vier Minuten köcheln lassen. Powidl noch kochend heiß in sterilisierte Einmachgläser füllen und sofort verschließen.

Übrigens: Wer Marmelade möglichst vitaminhaltig selbst zubereiten möchte, sollte die gewaschenen und zerkleinerten Früchte nicht lange offen herum stehen lassen, sondern schnell verarbeiten und eventuell noch mit etwas Zitronensaft beträufeln. So bleiben möglichst viele Vitamine erhalten.

Guten Appetit!

Das könnte Sie auch interessieren...
coverImg
Rezepte
Soulfood: Eierschwammerl auf geröstetem Schwarzbrot

Wie wärs zur Abwechslung mal mit Eierschwammerl zum Frühstück? Unsere Frühstücksidee hält dank jeder Menge Proteine lange satt. Durch die in Eiern enthaltenen Vitamine A, D, K und B12 wird der Körper außerdem mit wichtigen Nährstoffen versorgt, die das Immunsystem stärken.

Anfänger
2 Minuten Lesezeit
coverImg
Rezepte
Soulfood: Herbstliche Karotten-Apfelsuppe

Suppen sind eine warme und vor allem leckere Mahlzeit, gerade für dunkle Herbst- und Wintertage. Die bunten Variationen können aus nahezu jedem Gemüse zubereitet werden. Sie schmecken aber nicht nur gut, sondern sind meist auch schnell gekocht und liefern viele Vitamine und wichtige Nährstoffe. Außerdem wärmen Suppen von innen und unterstützen das Immunsystem.

Anfänger
2 Minuten Lesezeit
coverImg
Rezepte
Soulfood: Zwetschken-Chutney

Chutneys sind würzige, süß-saure oder auch scharf-pikante Saucen, die ursprünglich aus der indischen Küche stammen. Die Engländer brachten Chutneys während der Kolonialzeit nach Europa, wo sich vor allem in Gläsern eingemachte Gemüse und Frucht-Chutneys durchgesetzt haben. Das würzige Pendant zur Marmelade ist heute beliebter denn je und passt zu Gemüse oder Reis ebenso wie zu Käse, Fleisch und Fisch.

Anfänger
2 Minuten Lesezeit