Pflanzliche Öle und Fette

Unsere Pflanzenöle werden aus reifen Samen, Nüssen und Früchten aus kontrolliert biologischem Anbau gewonnen und sind gespeicherte Sonnenenergie mit hochwirksamen Inhaltsstoffen. Was die Menschen seit Jahrtausenden aus Erfahrung wussten, bestätigt heute die Forschung: Sie sind nicht nur für die Ernährung wichtig, sondern haben auch in der Hautpflege einen unentbehrlichen Platz. Um die wertvollen Öle in möglichst reiner Form, mit allen wichtigen Inhaltsstoffen verfügbar zu haben, ist der Herstellungsprozess von zentraler Bedeutung. Unsere Öle sind kalt gepresst. Keimfähiges Saatgut oder die Früchte werden mechanisch zerkleinert und ohne vorherige Erhitzung in die Presse gegeben.

Dieses Öl hat einen hohen Anteil an Ölsäure, wichtigen Fettbegleitstoffen, Vitaminen und fördert auch die Zellregeneration. Das grüne Öl ist sehr vitaminreich (A, B, D, E), wodurch der Zellaufbau und die Regeneration der Haut unterstützt werden.

Das Arganöl hat einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren und Vitamin E und eine sehr gut hautschützende, weichmachende und feuchtigkeitsspendende Eigenschaft. Arganöl ist ein bedeutendes Anti-Aging-Produkt der Natur ohne Nebenwirkungen.

Das Öl wird aus den reifen Samen der Färberdistel gewonnen und hat von allen Ölpflanzen den höchsten Anteil an Linolsäure. Diese fördert die Produktion wichtiger Hormone, die zum Aufbau neuer Zellstrukturen nötig sind. Distelöl gilt somit in der Kosmetik als zellerneuerndes „Anti-Aging“-Öl.

Johanniskrautöl hat entzündungshemmende, durchblutungsfördernde, schmerzlindernde und wundheilende Eigenschaften. Es findet aber auch Anwendung bei rauer und unreiner, entzündungsbereiter Haut.

Es ist ein begehrtes, teures Öl bzw. Fett in der Hautpflege. Es ist dem Hautfett ähnlich, dringt daher gut ein, hinterlässt keinen Glanz und stabilisiert den Fett- und Feuchtigkeitsmantel der Haut. Das Jojobaöl kann auch gut mit anderen Ölen gemischt werden und hat einen natürlichen

Lichtschutz von 3 – 4.

Die Kakaobutter ist ein Nebenerzeugnis bei der Herstellung von Kakao. Sie enthält ein sehr hochwertiges Pflanzenfett und findet in der Kosmetik als hautpflegender Konsistenzgeber Verwendung. Sie ist Bestandteil unserer pflegenden Körperbutter.

Aus den Kokosnüssen wird ein weiches Fett gewonnen, das bei 24 °C schmilzt, daher wird es in seiner tropischen Heimat Kokosöl genannt. Unser Kokosöl ist eine Rarität: Völlig naturbelassen enthält es alle wichtigen Fettbegleitstoffe und vor allem auch sein typisches Aroma. Hilfreich bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Schuppenflechte, da es die Haut schützt, kühlt und stabilisiert.

Ein ausgesprochen hochwertiges Öl mit einem stark nussigen Geschmack. Sein hoher Anteil an ungesättigten Fettsäuren und Linolensäure sowie sein hoher Vitamin E-Gehalt zeichnen es aus. Ein teures Öl, da die Ausbeute bei schonender Pressung, wie sie in der Ölmühle Fandler in der Steiermark mit einer Stempelpresse erfolgt, lediglich bei 20 % liegt.

Eines der kostbarsten Öle in der Hautpflege, gewonnen aus den Kernen der süßen Mandel. Wirkt pflegend, reizlindernd und schützend. Es wird reizlos vertragen und ist deshalb ein wichtiger Ölbestandteil in der Balsamcreme. Unser Mandelöl stammt aus Deutschland und die Mandelschalen werden erst kurz vor der Pressung in der Ölmühle geöffnet. So ist der höchste Wert gewährleistet.

Das feste Fett wird aus den Kernen der Mangofrüchte gewonnen. Mangobutter hat viele positive

Eigenschaften und eine hohe antioxidative Wirkung. Mangobutter kommt aus den tropischen Regenwäldern, sie macht die Haut weich und hat beruhigende, feuchtigkeitsspendende und schützende Eigenschaften. Sie fördert die Wundheilung und wirkt aufgrund ihres hohen Anteils an Unverseifbarem stark regenerativ.

Aus den Samen der Nachtkerze gewonnen, die erst am Abend ihre Blüten öffnet und einen zauberhaften Duft verströmt. Hoher Anteil an Gamma-Linolensäure, die ein wichtiger Bestandteil der Haut ist und der Bildung natürlicher entzündungshemmender und juckreizstillender Botenstoffe dient.

Wir verwenden das kostbare MANI Olivenöl in der höchsten Qualitätsstufe extra vergine, durch

Kaltpressung aus den handgepflückten Oliven gewonnen. Die Ausbeute beträgt circa 56 %. Das fettende, die Haut durchwärmende Öl eignet sich besonders gut für trockene, schlecht durchblutete, rissige und schuppige Haut. Olivenöl hat eine wärmende, durchblutungsfördernde Eigenschaft, zieht eher langsam in die Haut ein, heilt Entzündungen und rissige Haut.

Wird aus den Samen der Rizinuspflanze gewonnen, die in Indien, Afghanistan und im tropischen Afrika beheimatet ist. Nur dort gelangen die Rizinusbohnen zur Reife. Den meisten Menschen ist Rizinusöl im Wesentlichen aufgrund seiner abführenden Eigenschaft bekannt, seine heilende Kraft und positive Wirkung in der Hautpflege wird völlig unterschätzt. Wir setzen es in den Zahncremes ein, da das heilende Öl die Eigenschaft hat, von den Schleimhäuten aufgenommen zu werden.

Die Essenz der Rose wird durch Wasserdampfdestillation extrahiert. Die Ausbeute ist äußerst gering. Aus drei Tonnen Blüten wird ca. ein Liter Rosenöl destilliert. Deshalb ist ätherisches Rosenöl (oder Rose Absolue) eines der teuersten Duftöle der Welt, das außer wegen seinem bezaubernden Duft auch wegen seiner Heilkraft geschätzt wird.

Eines der interessantesten und teuersten Öle in der Kosmetik: Schützt die Haut vor Zellschäden durch zu viel Sonne, repariert die angegriffene Zelle, sodass die Haut nicht vorzeitig altert. Vitamin E und Carotinoide schützen die Zellwände vor Zerstörung durch freie Radikale. Sanddornöl ist ein ausgezeichneter natürlicher Lichtschutz, indem der Eigenschutz der Haut durch die vermehrte Melaninbildung erhöht wird.

Sheabutter ist ein Highlight in der Hautpflege. Sie hat den höchsten Anteil an Fettbegleitstoffen, darunter ungewöhnlich viele Triterpenalkohole. Außerdem unterstützt sie den Heilungsprozess bei Verletzungen und Entzündungen. Sheabutter hat eine feuchtigkeitsbindende Eigenschaft und fühlt sich auf der Haut weich und zart an. Ein wichtiger Bestandteil ist das Allantoin, das als heilende Substanz der Beinwellpflanze bekannt ist. Das ist auch ein Grund für die heilende Wirkung von Sheabutter bei verletzter Haut.

Kräuter

Sie sind von höchster Qualität und werden von Bauern bezogen, die mit der EM-Technologie arbeiten. Ihre Zusammensetzung ist wohlüberlegt und wurde mit Kräuterexperten für jedes einzelne Produkt erarbeitet. Die Kräuter für bioemsan werden mit Hilfe der EM-Technologie fermentiert und so in ihrer Wirkung für die Haut verstärkt.

Er ist aufgrund seiner Fülle von Inhaltsstoffen ein sogenanntes Allheilmittel und seine Wirkung – besonders auf die Haut – wird allgemein unterschätzt. Besonders bei entzündlichen, juckenden Hauterscheinungen leistet er beste Dienste.

Der Pflanzenschleim in den Wurzeln wirkt abschwellend und lindernd bei Entzündungen der Haut und im Mund- und Rachenraum.

Der Ginkgo-Baum entstammt der Urzeit und hat sich bis heute in seiner ursprünglichen Form erhalten. Wie kein anderer helfen seine ledrigen Blätter, unser Gefäßsytem besser zu durchbluten und wirken dadurch gegen vielerlei Zivilisationskrankheiten.

Mehrjährige Pflanze mit einem waagrechten Wurzelstock, wird im August ausgegraben, wobei die Wurzeln mindestens drei Jahre alt sein müssen. Die zerkleinerten Wurzeln werden in der Sonne getrocknet. Enthält einen hohen Anteil an ätherischen Ölen, die helfen, die Feuchtigkeit in der Haut zu speichern. Achtung: Die Früchte der Iris sind giftig.

In der Natur fällt die Klette vor allem dadurch auf, dass sich ihre Blütenstände beim Spaziergang in die Kleider hängen und sich nur widerstrebend entfernen lassen. Gegen Haarausfall ist Öl aus der Klettenwurzel recht bekannt. Die Klettenwurzel hilft aber auch gegen vielerlei Hauterkrankungen

und wirkt blutreinigend.

Der Lavendel ist eine der vielseitigsten Heilpflanzen. Das Wort leitet sich von „lavare“ ab, was so viel wie „waschen“ bedeutet. Lavendel wirkt antiseptisch, wundheilungsfördernd, keimtötend. Er unterstützt die Narbenbildung bei Verletzungen.

Sie wirkt beruhigend und besänftigend, verfeinert das Hautbild und ist günstig bei trockenem Haarboden.

Besonders die ätherischen Öle, Harz- und Bitterstoffe der Melisse wirken beruhigend auf die Haut.

Das Mittel schlechthin für Zahnfleischprobleme ist die Myrrhe. Die Ägypter verwendeten sie zum Einbalsamieren ihrer Mumien, uns hilft sie, das Zahnfleisch zu erhalten. Myrrhe wirkt gewebsstärkend, hilft also bei Zahnfleischschwund, sie festigt das Zahnfleisch und hilft auch bei lockeren Zähnen. Außerdem wirkt sie antibakteriell, beugt Parodontitis vor und hilft, wenn bereits Zahnfleischentzündungen bestehen.

Neemrinde und -blätter enthalten eine Vielzahl von Wirkstoffen, die sowohl in der Medizin und Kosmetik als auch beim Pflanzenschutz Verwendung finden. In Indien wird Neem wegen seiner antiseptischen und durchblutungsfördernden Wirkung traditionell als Mundpflegemittel benutzt und gegen Zahnfleischentzündungen eingesetzt. Zahncremes mit Neem sind in Indien überall erhältlich.

Wirkt erfrischend, kühlend, stark desinfizierend.

Die Ratanhiawurzel enthält ca. 10 % Gerbstoffe. Extrakte aus der Wurzel werden vor allem zur Heilung von Entzündungen der Mundschleimhaut und des Zahnfleisches angewendet. Als Tinktur oder Gurgellösung eingesetzt, sorgen die Ratanhia-Wirkstoffe für ein Abklingen des entzündungsprozesses

und bilden eine schützende Schicht auf der gereizten Schleimhaut.

Sie regt die Zellbildung an, wirkt ausgleichend, entzündungshemmend, reinigend und wundheilend. Sehr gut bei unreiner, sensibler, trockener und alternder Haut.

Die Blüten der römischen Kamille enthalten das wundheilende Azulen. Sie haben einen zarten, feinen Duft und wirken entzündungshemmend, reinigend und beruhigend. Ihre ätherischen Öle gehören zu den wohltuendsten Stoffen im heimischen Pflanzenreich.

Wirkt sehr stark durchblutungsfördernd, tonisierend, vor allem bei fetter Haut, auch für die Kopfhaut und vor allem auch für müde, alternde Haut geeignet sowie bei Cellulite.

Die Rosskastanie hat eine adstringierende, hautstärkende und durchblutungsfördernde Wirkung. Sie stärkt die Venenwände und hilft bei schweren Beinen und Schwellungen, die durch Venenschwäche verursacht werden.

Im roten Weinlaub sind pflanzliche Wirkstoffe – sogenannte Flavonoide – enthalten, die eine Festigung des Bindegewebes bewirken. Hilft bei Schwellungen an Füßen und Beinen, Schmerzen und Druckgefühl werden vermindert.

Wirkt antibakteriell, schweißreduzierend und hat eine hormonelle Wirkung bei Akne und unreiner Haut; kann auch als Zusatz zum Rasierwasser verwendet werden.

Die Süßholzwurzel hat eine wichtige Bedeutung in der Chinesischen Medizin, ist aber – aufgrund ihrer entzündungshemmenden, hautberuhigenden und -stärkenden Eigenschaften – auch

in der Hautpflege ein wichtiger Bestandteil für eine gesunde Haut.

Schachtelhalme gehören zu den ältesten Pflanzen auf unserer Erde. Sie wirken festigend auf das Bindegewebe. Die Haut wird gestrafft und die Durchblutung verbessert. Durch ihren hohen Anteil an Kieselsäure wirken sie außerdem adstringierend, also zusammenziehend und porenverengend,

haben positiven Einfluss auf entzündete und unreine Haut; sie helfen sogar bei Akne und verbessern die Elastizität des Gewebes.

Wir verwenden naturbelassenes Bienenwachs mit einem hohem Anteil an Propolis aus einer kontrolliert biologischen Imkerei in der Steiermark. Es wird in den Produkten als Konsistenzgeber eingesetzt und hat auch eine leicht emulgierende Eigenschaft.

Ausgangsstoff für diesen neuen, sehr teuren Emulgator (da aufwändiges Verfahren und Herstellung in geringen Mengen) ist Olivenöl. Ergibt ein besonders angenehmes Hautgefühl und unterstützt die Stabilität der Produkte, sodass z.B. bei der Balsamcreme kein Öl mehr austreten kann.

Lanolin ist eine wunderbare Pflege der Haut. Es wird seit Jahrhunderten genutzt und es ist ein absolutes Naturprodukt. Lanolin ist das Sekret aus den Talgdrüsen von Schafen und wird beim Waschen der Wolle nach der Schur gewonnen.

Ein aus Zucker, Palmkernen und Kokos hergestellter Emulgator, mit Hilfe dessen leichte Öl-in-Wasser-Emulsionen hergestellt werden können. Er enthält keine hydrierten Fette und entspricht den österreichischen Vorgaben für in der Biokosmetik erlaubte Emulgatoren.

Biologisches Glycerin ist in allen natürlichen Fetten als mehrwertiger Alkohol enthalten. Es wirkt in den Cremes befeuchtend und hautglättend, stabilisiert das Produkt und ist ein wichtiges Feuchthaltemittel in den Zahncremes.

Sorbit kommt in einem hohem Anteil z.B. in Birnen, Pflaumen, Äpfeln, Aprikosen, Pfirsichen, Rosinen und sämtlichem Trockenobst vor. Sorbit ist der Zuckeralkohol der Glucose. Sorbit wirkt hygroskopisch und wird deshalb als Feuchthaltemittel in den Zahncremes eingesetzt. Sorbit ist nicht kariogen wie gewöhnlicher Zucker.

Hydrolate

Die häufigste Herstellungsmethode für qualitativ hochwertige ätherische Öle ist die Wasserdampfdestillation. Dabei kommen die Pflanzenteile auf ein Gitter, unter dem sich ein beheizbarer Wasserbehälter befindet. Der aufsteigende Wasserdampf löst die ätherischen Öle aus der Pflanze und reißt sie nach oben. Nach Kondensation in einer Kühlschlange kann man das Öl vom Wasser trennen, da beides nicht mischbar ist. Die drei Schritte sind Verdampfung - Kühlung - Trennung. Auf diese Weise entstehen Hydrolate, die alle wasserlöslichen Bestandteilen der Pflanze sowie ätherische Öle in unterschiedlicher Menge enthalten. Unsere duftenden Hydrolate stammen aus der Haute Provence von Pflanzen aus kontrolliert biologischem Anbau.

Die Zaubernuss wird vorwiegend äußerlich in form von Salben oder Cremes angewendet. Die Inhaltsstoffe der Rinde und Blätter der Zaubernuss (Hamamelis haben reinigende, entzündungshemmende und juckreizstillende Eigenschaften.

Wird aus den Blüten der römischen Kamille gewonnen, ist besonders gut geeignet für sensible, irritierte zu Allergien neigende Haut. Es wirkt beruhigend und wird als Feuchtigkeitsbewahrer der Haut eingesetzt.

Lavendelhydrolat ist für die Pflege von trockener und unreiner Haut sowie bei Akne zu empfehlen. Die sanften Inhaltsstoffe wirken beruhigend, desinfizierend und verbessern das Hautbild von Problemhaut. Durch die anregende und beruhigende Wirkung ist das Lavendelhydrolat auch ein sehr beliebter Inhaltsstoff in Haarpflegeprodukten.

Wird ausschließlich aus den Blüten gewonnen. dieses besonders aromatische Hydrolat ist bekannt für seine zellstärkende und besänftigende Wirkung, weshalb es auch zur Pflege bei Hautirritationen empfohlen wird.

Dieses Hydrolat eignet sich besonders für müde und fettige Haut. Auch in der Haarpflege ist das Rosmarinhydrolat sehr beliebt. Es regt die Durchblutung an, die Kopfhaut wird gestärkt und somit kann man sich die belebende Wirkung bei Haarausfall zu Nutze machen.

Seit Menschengedenken genießt die Rose den Ruf als Schönheitsmittel zur Verfeinerung des Teints. Rosenwasser wirkt beruhigend und spendet viel Feuchtigkeit, wodurch sich der Alterungsprozess verlangsamt. Der zarte Duft des Rosenwassers hat eine stimmungsaufhellende Wirkung.

Wirkt schweißhemmend, talgdrüsenregulierend und ist die Grundlage des Deodorants. Durch die reinigende Wirkung wird das Salbeihydrolat auch in den bioemsan Zahncremes eingesetzt.

Tenside

Tenside sind waschaktive Substanzen, die wir in unseren Shampoos und Duschgels einsetzen. Wir verwenden rein pflanzliche Tenside, die nicht nur schonend für Haut und Haar sind, sondern absolut umweltfreundlich, sie sind biologisch völlig abbaubar.

Acylglutamat ist eine besonders milde, neue waschaktive Substanz, die aus Aminosäuren in Verbindung mit Kokosfettsäuren hergestellt wird. Der Ausgangsrohstoff ist Kokosöl, es ist biologisch abbaubar und reizfrei für die Schleimhäute und Augen.

Ausgangsrohstoffe für das Zuckertensid sind Kokos-, Palmkernöl und Rohrzucker. Es handelt sich um Verbindungen von Fettsäuren und Rohrohrzucker. Zuckertensid ist biologisch völlig abbaubar und reizfrei für Haut, Schleimhäute und Augen.

Der besondere Frischpflanzensaft der Aloe Vera hat einen hohen Anteil an Acemannan und anderen Vitalstoffen wie Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Aminosäuren und sekundären Pflanzenstoffen. Er ist ernährungsphysiologisch besonders wertvoll und wird auch in der regenerierenden Hautpflege seit jeher verwendet

Azulen wird aus der Kamille gewonnen. Es ist ein natürlicher Farbstoff und ein entzündungshemmender Wirkstoff.

96%ig, hergestellt aus biologischem Getreide, Biologischer, unvergällter Weingeist, der sehr teuer ist, wird in der bioemsan Biokosmetik als ein Teil der natürlichen Konservierung eingesetzt. Auf die Haut gebracht, gibt er Impulse, verdunstet aber rasch und wird nicht aufgenommen. Das schließt Hautreizungen aus.

Wird aus der Brennnessel gewonnen und als natürlicher Farbtoff mit positiver Hautwirkung eingesetzt.

Gelbe Tonerde enthält verschiedene Spurenelemente und körperwirksame Mineralstoffe. als weiterer, natürlicher Putzkörper in den bioemsan Zahncremes dient mineralstoffreiche gelbe Tonerde - ebenfalls basisch. Die Putzkörper der bioemsan Zahncreme sind somit asolut zahnschmelzschonen und gleichzeitig guter reinigungswirkung.

Hyaluronsäure ist eine in vielen menschlichen Geweben vorkommende Säure, die in der Lage ist, Gewebsflüssigkeiten anzuziehen und lokal zu binden. Im Alter wird die Hyaluronsäureproduktion des Körpers rückläufig, sodass sie dann in Form von Cremes wieder zugeführt werden kann. Die Hyaluronsäure stellt somit ein natürliches Anti-Aging-Mittel für die Biokosmetik dar.

In der Natur kommt das Salz der Sorbinsäure in den unreifen Früchten der Eberesche vor. Naturidentes Salz der Sorbinsäure wird aus der Sorbinsäure gewonnen und i st ein zugelassenes, reisfreies Konservierungsmittel für Natur- bzw. Biokosmetik. Wird auch für Lebensmittel verwendet.

Enthält wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente, kräftigt die Haut und hat auch positive Auswirkungen auf die Mundschleimhaut.

Als Grundlage in unseren Zahncremes setzen wir feinst vermahlenes Kalziumkarbonat ein, das in der Natur als Kreide oder Mamor vorkommt. Kreide, in gefällter Form, hat neben ihrer zahnschmelzschonenen geringen Abrasivität - unsere Kreide hat eine mittlere Teilchengröße von 3 µ - bei gleichzeitiger guter Reinigungswirkung den Vorteil eines basischen pH-Wertes, was wiederum eine gesunde Mundflora zur Folge hat. Unsere Putzkörper sind somit absolut zahnschmelzschonend.

Diese natürliche Säure wird mit Hilfe von natürlich vorkommenden Bakterien biotechnologisch hergestellt. Milchsäure stabilisiert den pH-Wert und reduziert die Anfälligkeit der Produkte hinsichtlich mikrobiologischem Verderb.

Die Verseifung von Fetten und Ölen mit basischen Stoffen wie Natron oder Asche ist ein kulturell gewachsenes Verfahren, das bereits den Römern bekannt war. Im Gegensatz zur klassischen Verseifung werden von uns ausschließlich hochwertige Pflanzenöle bei möglichst niedrigen Temperaturen verseift (Kaltseifung). Nur so kann sichergestellt werdne, dass die im Öl enthaltenen, wervollen ungesättigte Fettsäuren erhalten bleiben.

Vitamin E wirkt gegen vorzeitige Hautalterung durch Schutz vor freuen Sauerstoff-Radikalen. Es ist ein naturbelassenen Pflanzenölen und -fetten in unterschiedlichen Mengen enthalten. In unseren Cremes wirkt es nicht nur zellschützend auf die Haut, sondern ist auch ein Teil der natürlichen Konservierung.

Die Bienen sammeln das Harz verletzter Bäume und verwenden es zum Auskitten der Ritzen und Spalten im Bienenstock. Propolis hat in Zahncremes eine wundheilende, antibakterielle Wirkung.

Rote Rüben sind ein Antioxidans, reich an Betain und auch hervorragen als Farbstoff geeignet.

Salz hat die Eigenschaft, Feuchtigkeit in der Haut zu binden und erhöht somit deren Spannkraft. Unser Natursteinsalz, das im Duschsalz und in den Badesalzen verarbeitet ist, wird in Deutschland bergmännisch abgebaut, weder gebleicht, raffiniert, gesiedet, ausgelaugt noch mit Zusätzen versehen.

Gesunde Süße liefern die Blätter der Steviapflanze; das "Honigblatt" aus Brasilien wird in Österreich kultiviert In Südamerika wird Stevia aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung sehr geschätzt.

Sorbinsäure kommt in der Vogelbeere vor, jedoch in so geringer Menge, dass die Kosten der Herstellung so hoch wie bei der Herstellung von ätherischem Rosenöl wören, weshalb sie praktisch nicht mehr aus der Vogelbeere erzeugt wird. Wir haben uns daher entschlossen, die naturident nachgebaute Sorbinsäure zur Konservierung zu verwenden. Sie ist absolut reizfrei und ist ein für Biokosmetik zugelassenes Konservierungsmittel.

Thymian wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und beruhigend auf die Haut. Außerdem hat er eine besonders heilende Wirkung auf Wunden, unreine Haut und Problemhaut.

Weizenprotein ist ein Wirkstoff in der bioemsan Haarpflege. Unser niedrigmolekulares Weizenprotein umhüllt nicht nur schützend das Haar, sondern kann auch tief in das Haar eindrigen, wodurch die Pflegewirkung erhöht werden kann.

Xanthan wir mit Hilfe von natürlichen Mikroorganismen mittels Fermentation hergestellt und ist ein so genannter Gelbinder. Dieser quillt in Kontakt mit Wasser auf und wird von uns als natürlicher Verdicker in Shampoos und Duschgels und zu besseren Verteilbarkeit in den Cremes und Lotion eingesetzt. Wir setzen natürlich ausschließlich Xanthan ein, das den Ansprüchen des österreichischen Lebensmittelbuchs Kapitel A8 - Abschnitt Biokosmetik entspricht: Dieses Verbietet den Einsatz von gentechnisch modifizierten Mikroorganismen.

Wird zum Einstellen des pH-Wertes bei Shampoos eingesetzt.

Multikraft verwendet Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren
Ich stimme zu!