Manju (INCI: Aqua und Manju)

Für Manju werden grüne Papayas, Naturreis und Reiskleie aus biologischem EM-Anbau sowie Braunalgen mit speziellen Mikroorganismen in einem einjährigen Prozess sorgfältig fermentiert. Manju enthält über vierzig bioaktive Inhaltsstoffe mit antioxidativer Wirkung wie Mineralien, Vitamine, Enzyme, Aminosäuren und ist ein wichtiger Bestandteil der bioemsan Naturkosmetik-Produkte.

Manju Meersalz (INCI: Sales)

Manju Meersalz ist reich an natürlichen Spurenelementen wie Kalzium, Eisen, Zink, Magnesium, Selen und Jod. Manju Meersalz bindet die Feuchtigkeit in der Haut, verhindert ein Austrocknen und gibt wertvolle Impulse.

Kräuterextrakte (INCI: Herbal Extracts)

Auserlesene Heil- und Wildkräuter werden mit Effektiven Mikroorganismen fermentiert. Die Zusammensetzung der Kräuter ist für jedes einzelne Kosmetikprodukt wohlüberlegt und wurde mit Experten der Kräuterheilkunde erarbeitet. Die Kräuterextrakte regenerieren auf natürliche Weise den Säureschutzmantel der Haut.

Keramikpulver (INCI: Illite)

Tonerde wird mit Effektiven Mikroorganismen fermentiert, sorgfältig gebrannt und anschließend feinst vermahlen. Dieses feine Pulver ist ein ganz besonderer Wirkstoff zur Regenerierung in der bioemsan Naturkosmetik.

Korallenkalzium (INCI: Corallina Officinalis Extract)

Das Meer birgt viele Schätze – schließlich kam die gesamte Lebensvielfalt unseres Planeten ursprünglich von dort. Korallen sind zwar überall auf der Welt zu finden, aber nur bei Okinawa sind sie so einzigartig in ihrer Qualität und Reinheit. Subtropisches Wasser, sanfte Sonneneinstrahlung und Mikroorganismen, die die Korallen mit vielen Nährstoffen versorgen, bilden die perfekte Zusammensetzung für ein hochwertiges Produkt. Korallenkalzium ist reich an Calcium, Magnesium, Zink und Selen.

Bio Matcha Pulver (INCI: Grünteepulver)

Das grüne Wunder Matcha, auch bekannt aus der traditionellen japanischen Teezeremonie. Die reinsten, zu feinem Pulver vermahlenen Teeblätter enthalten neben wertvollen mineralischen Inhaltsstoffen und Vitamin C und E auch besondere sekundäre Pflanzenstoffe wie Catechine und Polyphenole mit großem antioxidativen Potenzial. Vitamin C und Spurenelemente wie Zink, Kalzium, Phosphor, Magnesium und Eisen wirken, wie aktuelle Studien belegen, maßgeblich als Antifaltenschutz. Die antioxidativen Eigenschaften der im Matcha Pulver enthaltenen Polyphenole vermindern sonnenbedingte Schäden, fördern so die Widerstandsfähigkeit unserer Haut und halten sie länger jung.

Dieses Öl hat einen hohen Anteil an Ölsäure, wichtigen Fettbegleitstoffen, Vitaminen und fördert auch die Zellregeneration. Das grüne Öl ist sehr vitaminreich (A, B, D, E), wodurch der Zellaufbau und die Regeneration der Haut unterstützt werden.

Das Arganöl hat einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren und Vitamin E und eine sehr gut hautschützende, weichmachende und feuchtigkeitsspendende Eigenschaft. Arganöl ist ein bedeutendes Anti-Aging-Produkt der Natur ohne Nebenwirkungen.

Das Öl wird aus den reifen Samen der Färberdistel gewonnen und hat von allen Ölpflanzen den höchsten Anteil an Linolsäure. Diese fördert die Produktion wichtiger Hormone, die zum Aufbau neuer Zellstrukturen nötig sind. Distelöl gilt somit in der Kosmetik als zellerneuerndes „Anti-Aging“-Öl.

Johanniskrautöl hat entzündungshemmende, durchblutungsfördernde, schmerzlindernde und wundheilende Eigenschaften. Es findet aber auch Anwendung bei rauer und unreiner, entzündungsbereiter Haut.

Es ist ein begehrtes, teures Öl bzw. Fett in der Hautpflege. Es ist dem Hautfett ähnlich, dringt daher gut ein, hinterlässt keinen Glanz und stabilisiert den Fett- und Feuchtigkeitsmantel der Haut. Das Jojobaöl kann auch gut mit anderen Ölen gemischt werden und hat einen natürlichen

Lichtschutz von 3 – 4.

Die Kakaobutter ist ein Nebenerzeugnis bei der Herstellung von Kakao. Sie enthält ein sehr hochwertiges Pflanzenfett und findet in der Kosmetik als hautpflegender Konsistenzgeber Verwendung. Sie ist Bestandteil unserer pflegenden Körperbutter.

Aus den Kokosnüssen wird ein weiches Fett gewonnen, das bei 24 °C schmilzt, daher wird es in seiner tropischen Heimat Kokosöl genannt. Unser Kokosöl ist eine Rarität: Völlig naturbelassen enthält es alle wichtigen Fettbegleitstoffe und vor allem auch sein typisches Aroma. Hilfreich bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Schuppenflechte, da es die Haut schützt, kühlt und stabilisiert.

Ein ausgesprochen hochwertiges Öl mit einem stark nussigen Geschmack. Sein hoher Anteil an ungesättigten Fettsäuren und Linolensäure sowie sein hoher Vitamin E-Gehalt zeichnen es aus. Ein teures Öl, da die Ausbeute bei schonender Pressung, wie sie in der Ölmühle Fandler in der Steiermark mit einer Stempelpresse erfolgt, lediglich bei 20 % liegt.

Eines der kostbarsten Öle in der Hautpflege, gewonnen aus den Kernen der süßen Mandel. Wirkt pflegend, reizlindernd und schützend. Es wird reizlos vertragen und ist deshalb ein wichtiger Ölbestandteil in der Balsamcreme. Unser Mandelöl stammt aus Deutschland und die Mandelschalen werden erst kurz vor der Pressung in der Ölmühle geöffnet. So ist der höchste Wert gewährleistet.

Das feste Fett wird aus den Kernen der Mangofrüchte gewonnen. Mangobutter hat viele positive

Eigenschaften und eine hohe antioxidative Wirkung. Mangobutter kommt aus den tropischen Regenwäldern, sie macht die Haut weich und hat beruhigende, feuchtigkeitsspendende und schützende Eigenschaften. Sie fördert die Wundheilung und wirkt aufgrund ihres hohen Anteils an Unverseifbarem stark regenerativ.

Aus den Samen der Nachtkerze gewonnen, die erst am Abend ihre Blüten öffnet und einen zauberhaften Duft verströmt. Hoher Anteil an Gamma-Linolensäure, die ein wichtiger Bestandteil der Haut ist und der Bildung natürlicher entzündungshemmender und juckreizstillender Botenstoffe dient.

Wir verwenden das kostbare MANI Olivenöl in der höchsten Qualitätsstufe extra vergine, durch

Kaltpressung aus den handgepflückten Oliven gewonnen. Die Ausbeute beträgt circa 56 %. Das fettende, die Haut durchwärmende Öl eignet sich besonders gut für trockene, schlecht durchblutete, rissige und schuppige Haut. Olivenöl hat eine wärmende, durchblutungsfördernde Eigenschaft, zieht eher langsam in die Haut ein, heilt Entzündungen und rissige Haut.

Wird aus den Samen der Rizinuspflanze gewonnen, die in Indien, Afghanistan und im tropischen Afrika beheimatet ist. Nur dort gelangen die Rizinusbohnen zur Reife. Den meisten Menschen ist Rizinusöl im Wesentlichen aufgrund seiner abführenden Eigenschaft bekannt, seine heilende Kraft und positive Wirkung in der Hautpflege wird völlig unterschätzt. Wir setzen es in den Zahncremes ein, da das heilende Öl die Eigenschaft hat, von den Schleimhäuten aufgenommen zu werden.

Die Essenz der Rose wird durch Wasserdampfdestillation extrahiert. Die Ausbeute ist äußerst gering. Aus drei Tonnen Blüten wird ca. ein Liter Rosenöl destilliert. Deshalb ist ätherisches Rosenöl (oder Rose Absolue) eines der teuersten Duftöle der Welt, das außer wegen seinem bezaubernden Duft auch wegen seiner Heilkraft geschätzt wird.

Eines der interessantesten und teuersten Öle in der Kosmetik: Schützt die Haut vor Zellschäden durch zu viel Sonne, repariert die angegriffene Zelle, sodass die Haut nicht vorzeitig altert. Vitamin E und Carotinoide schützen die Zellwände vor Zerstörung durch freie Radikale. Sanddornöl ist ein ausgezeichneter natürlicher Lichtschutz, indem der Eigenschutz der Haut durch die vermehrte Melaninbildung erhöht wird.

Sheabutter ist ein Highlight in der Hautpflege. Sie hat den höchsten Anteil an Fettbegleitstoffen, darunter ungewöhnlich viele Triterpenalkohole. Außerdem unterstützt sie den Heilungsprozess bei Verletzungen und Entzündungen. Sheabutter hat eine feuchtigkeitsbindende Eigenschaft und fühlt sich auf der Haut weich und zart an. Ein wichtiger Bestandteil ist das Allantoin, das als heilende Substanz der Beinwellpflanze bekannt ist. Das ist auch ein Grund für die heilende Wirkung von Sheabutter bei verletzter Haut.

Kräuter

Sie sind von höchster Qualität und werden von Bauern bezogen, die mit der EM-Technologie arbeiten. Ihre Zusammensetzung ist wohlüberlegt und wurde mit Kräuterexperten für jedes einzelne Produkt erarbeitet. Die Kräuter für bioemsan werden mit Hilfe der EM-Technologie fermentiert und so in ihrer Wirkung für die Haut verstärkt.

Er ist aufgrund seiner Fülle von Inhaltsstoffen ein sogenanntes Allheilmittel und seine Wirkung – besonders auf die Haut – wird allgemein unterschätzt. Besonders bei entzündlichen, juckenden Hauterscheinungen leistet er beste Dienste.

Der Pflanzenschleim in den Wurzeln wirkt abschwellend und lindernd bei Entzündungen der Haut und im Mund- und Rachenraum.

Der Ginkgo-Baum entstammt der Urzeit und hat sich bis heute in seiner ursprünglichen Form erhalten. Wie kein anderer helfen seine ledrigen Blätter, unser Gefäßsytem besser zu durchbluten und wirken dadurch gegen vielerlei Zivilisationskrankheiten.

Mehrjährige Pflanze mit einem waagrechten Wurzelstock, wird im August ausgegraben, wobei die Wurzeln mindestens drei Jahre alt sein müssen. Die zerkleinerten Wurzeln werden in der Sonne getrocknet. Enthält einen hohen Anteil an ätherischen Ölen, die helfen, die Feuchtigkeit in der Haut zu speichern. Achtung: Die Früchte der Iris sind giftig.

In der Natur fällt die Klette vor allem dadurch auf, dass sich ihre Blütenstände beim Spaziergang in die Kleider hängen und sich nur widerstrebend entfernen lassen. Gegen Haarausfall ist Öl aus der Klettenwurzel recht bekannt. Die Klettenwurzel hilft aber auch gegen vielerlei Hauterkrankungen

und wirkt blutreinigend.

Der Lavendel ist eine der vielseitigsten Heilpflanzen. Das Wort leitet sich von „lavare“ ab, was so viel wie „waschen“ bedeutet. Lavendel wirkt antiseptisch, wundheilungsfördernd, keimtötend. Er unterstützt die Narbenbildung bei Verletzungen.

Sie wirkt beruhigend und besänftigend, verfeinert das Hautbild und ist günstig bei trockenem Haarboden.

Besonders die ätherischen Öle, Harz- und Bitterstoffe der Melisse wirken beruhigend auf die Haut.

Das Mittel schlechthin für Zahnfleischprobleme ist die Myrrhe. Die Ägypter verwendeten sie zum Einbalsamieren ihrer Mumien, uns hilft sie, das Zahnfleisch zu erhalten. Myrrhe wirkt gewebsstärkend, hilft also bei Zahnfleischschwund, sie festigt das Zahnfleisch und hilft auch bei lockeren Zähnen. Außerdem wirkt sie antibakteriell, beugt Parodontitis vor und hilft, wenn bereits Zahnfleischentzündungen bestehen.

Neemrinde und -blätter enthalten eine Vielzahl von Wirkstoffen, die sowohl in der Medizin und Kosmetik als auch beim Pflanzenschutz Verwendung finden. In Indien wird Neem wegen seiner antiseptischen und durchblutungsfördernden Wirkung traditionell als Mundpflegemittel benutzt und gegen Zahnfleischentzündungen eingesetzt. Zahncremes mit Neem sind in Indien überall erhältlich.

Wirkt erfrischend, kühlend, stark desinfizierend.

Die Ratanhiawurzel enthält ca. 10 % Gerbstoffe. Extrakte aus der Wurzel werden vor allem zur Heilung von Entzündungen der Mundschleimhaut und des Zahnfleisches angewendet. Als Tinktur oder Gurgellösung eingesetzt, sorgen die Ratanhia-Wirkstoffe für ein Abklingen des entzündungsprozesses

und bilden eine schützende Schicht auf der gereizten Schleimhaut.

Sie regt die Zellbildung an, wirkt ausgleichend, entzündungshemmend, reinigend und wundheilend. Sehr gut bei unreiner, sensibler, trockener und alternder Haut.

Die Blüten der römischen Kamille enthalten das wundheilende Azulen. Sie haben einen zarten, feinen Duft und wirken entzündungshemmend, reinigend und beruhigend. Ihre ätherischen Öle gehören zu den wohltuendsten Stoffen im heimischen Pflanzenreich.

Wirkt sehr stark durchblutungsfördernd, tonisierend, vor allem bei fetter Haut, auch für die Kopfhaut und vor allem auch für müde, alternde Haut geeignet sowie bei Cellulite.

Die Rosskastanie hat eine adstringierende, hautstärkende und durchblutungsfördernde Wirkung. Sie stärkt die Venenwände und hilft bei schweren Beinen und Schwellungen, die durch Venenschwäche verursacht werden.

Im roten Weinlaub sind pflanzliche Wirkstoffe – sogenannte Flavonoide – enthalten, die eine Festigung des Bindegewebes bewirken. Hilft bei Schwellungen an Füßen und Beinen, Schmerzen und Druckgefühl werden vermindert.

Wirkt antibakteriell, schweißreduzierend und hat eine hormonelle Wirkung bei Akne und unreiner Haut; kann auch als Zusatz zum Rasierwasser verwendet werden.

Die Süßholzwurzel hat eine wichtige Bedeutung in der Chinesischen Medizin, ist aber – aufgrund ihrer entzündungshemmenden, hautberuhigenden und -stärkenden Eigenschaften – auch

in der Hautpflege ein wichtiger Bestandteil für eine gesunde Haut.

Schachtelhalme gehören zu den ältesten Pflanzen auf unserer Erde. Sie wirken festigend auf das Bindegewebe. Die Haut wird gestrafft und die Durchblutung verbessert. Durch ihren hohen Anteil an Kieselsäure wirken sie außerdem adstringierend, also zusammenziehend und porenverengend,

haben positiven Einfluss auf entzündete und unreine Haut; sie helfen sogar bei Akne und verbessern die Elastizität des Gewebes.

Multikraft verwendet Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren
Ich stimme zu!