Fest in unserer Firmenphilosophie verankert ist unser Ziel, durch Umwelteinflüsse entstandene Störungen mit Hilfe von Effektiven Mikroorganismen auszugleichen. Wir wollen damit die Wasser-, Luft,- und Bodenqualität nachhaltig verbessern und einen aktiven Beitrag zum Klima- und Umweltschutz zu leisten.

Ökostrom und Solarenergie

Unsere Produkte werden unter Ausnützung aller ökologischer Maßnahmen hergestellt. Sämtlicher Energiebedarf (Produktion und Verwaltung) wird aus nachwachsenden Rohstoffen (Hackschnitzel) und durch eine 60 m2 große Solaranlage gedeckt. Wir beziehen auch Strom aus Ökoenergie und fast 100 % der Drucksorten und Broschüren sind klimapositiv gedruckt..

Wärmetauscher statt Klimaanlage

Anstatt einer Klimaanlage in der Produktion und im Neubau des Bürogebäudes wurde ein Wärmetauscher installiert, die Restwärme aus dem Produktionsvorgang wird durch einen Wärmetauscher wieder verwendet.

CO2-Fußabdruck

So effizient und ökologisch wir schon agieren, wir emittieren trotzdem durch unser Verkehrsaufkommen und unsere Transporte CO2. Somit beträgt unser CO2-Fußabdruck ca. 3.995 Tonnen CO2 äquivalente Schadstoffe pro Jahr. Zur Veranschaulichung: Im Durchschnitt verursacht ein Deutscher pro Jahr in etwa 11 Tonnen CO2 durch seine Lebensführung (Quelle: Das Klimabuch von Esther Gonstalla).

CO2-Neutral

Diese unvermeidbaren CO2-Emissionen gleichen wir mit zertifizierten Klimaschutz-Projekten aus. Wir unterstützen ein UN-CER Wasserkraftprojekt in Mali und ein VCS-zertifiziertes Forstwirtschaftsprojekt in Uruguay. Damit ist Multikraft das erste Unternehmen in unserer Branche, das seine Emissionen nach dem Kyoto-Protokoll freiwillig kompensiert und klimaneutrale EM-Produkte anbietet.

Bestehende Maßnahmen

  • Energiesparende Bauweise des Betriebsgebäudes
  • Zertifizierter Ökostrom
  • Biomasse-Heizungsanlage
  • Solaranlage zur Unterstützung der Heizung und
  • Warmwassererzeugung
  • Kompensation betrieblicher und produktionsbedingter
  • CO2-Emissionen
  • Verarbeitungsprodukte aus fairem Handel


Zukünftige Maßnahmen

  • Sukzessive Umstellung des Firmenfuhrparks auf alternative
  • Antriebsformen
  • Fair produzierte Arbeitskleidung
  • Umstellung auf papierlose Büros
  • Verwendung von recycelten Materialien bei der Produktverpackung

Um fossile Energieträger zu ersetzen, wurde ein Wasserkraftwerk am Senegal errichtet. Mali, Mauretanien und Senegal werden durch das Projekt mit sauberer Energie versorgt. Die Luftqualiät in der Umgebung wird dadurch verbessert, was sich wiederum positiv auf die Gesundheit der Anwohner auswirkt.

 

(Foto: Fokus Zukunft GmbH & Co. KG)

Statt mit Fleischrindern besiedelt wird nun insgesamt 21.000 ha Land mit Bäumen bepflanzt. Die Forstplantagen werden zur Gewinnung hochwertiger, langlebiger Holzprodukte und zur Speicherung großer Mengen Kohlendioxid aus der Atmosphäre errichtet. Gewirtschaftet wird dort natürlich unter Einhaltung des FSC-Standards für nachhaltige Forstwirtschaft.

Hauptsächlich bestehen die Wälder aus Eucalyptus grandis Plantagen, die mit Schnitt und Ausdünnungsarbeiten gepflegt werden, damit diese danach zum Sägen und Furnieren verwendet werden können.

 

(Foto: Fokus Zukunft GmbH & Co. KG)

Multikraft ist Premium-Partner von „Natur im Garten“

Wenn der Ansporn einer gleichen Idee zugrunde liegt, ist der gemeinsame Weg naheliegend. Deshalb sind wir stolz, dass Multikraft seit 2020 der allererste Premium-Partner von „Natur im Garten“ ist.

Gärtnern mit der Natur

Die Aktion „Natur im Garten“ wurde bereits 1999 vom damaligen niederösterreichischen Umweltlandesrat Wolfgang Sobotka ins Leben gerufen. Der damaligen Grundidee mit den Kernkriterien Gärtnern ohne Kunstdünger, Pestizide und Torf haben sich mittlerweile mehr als 15.000 Gärten angeschlossen (ihnen wurde die „Natur im Garten“-Plakette verliehen) und ¾ der niederösterreichischen Gemeinden arbeiten pestizidfrei nach den vorgegebenen Kriterien. Es ist daraus eine Gartenbewegung für naturnahes und ökologisches Gärtnern entstanden, die sich auf weitere Bundesländer ausgedehnt hat; bis Ende 2020 werden alle beitreten. Auch in Deutschland ist Natur im Garten vertreten.

Natur im Garten bietet:

  • ein breites Netzwerk, die das Bewusstsein für naturnahes Gärtnern einer breiten Bevölkerung vermittelt
  • mit dem „Natur im Garten“-Telefon eine Anlaufstelle für Gartenfragen.
  • Vorträge, Workshops und ein umfangreiches Bildungsangebot u.v.m.

 Folgende Produkte sind mit „Natur im Garten“ Gütesiegel ausgezeichnet:

  • EM Aktiv
  • MK 5
  • Terrafert Blatt
  • Terrafert Boden
  • Brennnessel Extrakt Konzentrat 
  • Schachtelhalm Extrakt Konzentrat 
  • EM Keramikpulver
  • Bokashi getrocknet
  • Zeobas
  • Bio-Schwarzerde für Hochbeet und Gemüse

Multikraft wurde für sein Engagement im Bereich Umweltschutz/Klimaschutz und Nachhaltigkeit bereits zum zweiten Mal mit dem GREEN BRANDS Gütesiegel ausgezeichnet.

GREEN BRANDS ist eine internationale, unabhängige und selbständige Brand-Marketing-Organisation mit Hauptsitz auf der „grünen Insel“ Irland.

GREEN BRANDS verleiht – in internationaler Zusammenarbeit mit ebenfalls unabhängigen Institutionen und Gesellschaften im Umweltschutz-/Klimaschutz- und Nachhaltigkeits-Bereich sowie mit Markt- und Meinungsforschungsinstituten das GREEN BRANDS-Gütesiegel.

Mit der Auszeichnung werden „grüne“ Marken des täglichen Lebens geehrt, die auf das zunehmende Bewusstsein der Bevölkerung für mehr Nachhaltigkeit, Umweltschutz und gesunden Lebensstil reagieren bzw. von Beginn an so ausgerichtet sind.

GREEN BRANDS honoriert damit die Verpflichtung der Marken zu Klimaschutz, Nachhaltigkeit und ökologischer Verantwortung in einzigartiger Weise.

Wir sind auch ein Klimabündnis Betrieb!

Dies bedeutet, dass wir garantiert nachhaltig handeln, verantwortungsbewusst mit unseren Ressourcen umgehen und uns der sozialen Verantwortung bewusst sind.

In Österreich ist das Klimabündnis das größte Klimaschutz-Netzwerk. Es ist kontinuierlich gewachsen und umfasst

  • Klimabündnis-Gemeinden
  • Klimabündnis-Betriebe
  • Klimabündnis-Schulen & -Kindergärten sowie
  • die Stadtgemeinde Wien und die Bundesländer  B, K, NÖ, OÖ, S, Stmk, T, V.

Das Klimabündnis betreut mit neun Regionalstellen Gemeinden, Schulen, Kindergärten und Betriebe in ganz Österreich. Kern der Klimabündnis-Arbeit sind Information und Bewusstseinsbildung, Vernetzung und Weiterbildung sowie die Durchführung von Projekten und Kampagnen in den Bereichen Klimaschutz, Klimagerechtigkeit und Klimawandelanpassung.

 

Zur Klimabündnis-Website

 

Als österreichisches Familienunternehmen und ökologisch denkender Betrieb wissen wir unsere österreichische Landwirtschaft sehr zu schätzen. Sie ist nicht nur Produzent hochwertiger Lebensmittel, sondern auch Landschafts- und Kulturpfleger. Heimische Landwirte arbeiten mit den höchsten Umwelt- und Tierschutzstandards und sind dabei zusätzlich internationalen Preisvorgaben ausgesetzt. Wir unterstützen Land schafft Leben, weil es Konsumenten eine Informationsplattform bietet, um verantwortungsvolle Entscheidungen für den Einkauf im Supermarkt genauso wie bei der Bestellung im Gasthaus treffen zu können.

Wir sind davon überzeugt, dass nur ein unabhängiger Verein wie Land schafft Leben eine transparente und ehrliche Sicht auf die Landwirtschaft bieten und auch glaubwürdig vermitteln kann. Je besser die Kennzeichnung und das Wissen zu Herkunft und Qualität von Lebensmitteln ist, umso bewusster kann auch eingekauft werden.

 

Mehr zum Verein Land schafft Leben finden Sie hier!

Im Jahr 2015 wurde die 2030 Agenda für Nachhaltige Entwicklung von der Generalversammlung der Vereinten Nationen von allen 193 Mitgliedstaaten verabschiedet. Diese enthält die 17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung, welche soziale, ökologische und ökonomische Aspekte umfassen und nichts Geringeres als die „Transformation unserer Welt“ zum Ziel haben. Die SDGs beinhalten ein neuartiges vernetztes Verständnis von Armut, Umweltzerstörung, Ungleichheit, Produktions- und Konsumweisen, Korruption, um nur einige Beispiele zu benennen.

Es wurde erkannt, dass verschiedene Probleme überall und gleichzeitig angegangen werden müssen und nicht regional oder thematisch beschränkt sein sollten. Die Universalität der Agenda besagt, dass alle Ziele für alle Länder gelten. Die Verantwortung für die Umsetzung der Ziele liegt also sowohl im Inland als auch auf internationaler Ebene. Für Multikraft sind folgende Ziele besonders relevant.  

Ziel 3: Gesundheit und Wohlergehen

Die Multikraft-Technologie basiert auf natürlichen Mikroorganismen, die in Landwirtschaft, Haushalt und Garten den Einsatz von chemischen Pestiziden und Düngemitteln stark reduzieren oder ersetzen kann. Durch weniger chemische Rückstände in unseren Nahrungsmitteln und unserer Umwelt wird ein wesentlicher Beitrag zu Gesundheit und Wohlergehen für alle geleistet. Pflanzen und Tiere, Abwässer und unsere Böden können sich so natürlich regenerieren – gesunde Lebensmittel und eine intakte Umwelt sind die Folge.

Ziel 6: Sauberes Wasser und Sanitärversorgung

Effektive Mikroorganismen werden zur Aufbereitung von Abwasser und Abfall, zum Schlammabbau und zur Steigerung der Wasserqualität eingesetzt.

Ziel 12: Nachhaltiger Konsum und nachhaltige Produktion

Multikraft bietet nachhaltige Alternativen für eine chemiefreie Produktion von Lebensmitteln sowie antibiotikafreie Tierhaltung. Eine chemiefreie Produktion in der Landwirtschaft ist nur dann möglich, wenn Böden, Pflanzen und Tiere grundsätzlich gesund und gestärkt sind. Anstatt Krankheiten durch Einzelmaßnahmen (wie den Einsatz von Pestiziden und Antibiotika) zu bekämpfen, setzt das Multikraft-System bereits vorher an: Böden, Pflanzen und Tiere werden durch regelmäßige Gaben von speziell formulierten Mikroorganismen-Mischungen und natürlichen Konzentraten (z. B. Pflanzenextrakten und organische Säuren) so gestärkt, dass sich Krankheitserreger nicht ausbreiten können. Dadurch kann der Einsatz von Pestiziden oder Antibiotika entweder stark reduziert oder vollkommen ersetzt werden.

Ziel 13: Maßnahmen zum Klimaschutz

Alle unvermeidbaren Emissionen, die Multikraft (z. B. durch Transporte, Verpackungsproduktion, Auslieferung) verursacht, werden durch CO2-Zertifikate kompensiert. Das heißt, das Unternehmen ist klimaneutral. Unsere Kunden arbeiten ohne chemische Erzeugnisse und vermeiden damit hohe Emissionen. Auch im Hausgarten kann auf den Einsatz von giftigen Substanzen verzichtet werden – durch unsere Aufklärungsarbeit bei Veranstaltungen und Vorträgen wird das Bewusstsein dafür geschärft.

Ziel 15: Leben an Land – Ökosysteme schützen und wiederherstellen, Bodendegradation beenden, biologische Vielfalt fördern

Mit Hilfe Effektiver Mikroorganismen können Böden regeneriert und Humus für eine nachhaltige Nahrungsmittelproduktion wieder aufgebaut werden. Durch den Einsatz des Multikraft-Systems in der Landwirtschaft kann auf Chemie gänzlich verzichtet werden – so wird zur Artenvielfalt und dem Erhalt gesunder Böden beigetragen.

 

Multikraft verwendet Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren
Ich stimme zu!