Erfolgreicher Einsatz von FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) in der Landwirtschaft an der Nordseeküste

14.06.16 Erfolgreicher Einsatz von FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) in der Landwirtschaft an der Nordseeküste

Die Nordseeküste, die mit dem Wattenmeer den Titel Weltkulturerbe trägt, gilt als eine der schönsten Naturlandschaften Deutschlands. Nahe dieser Nordseeküste nördlich von Bremen betreibt Jens Theilen seinen landwirtschaftlichen Betrieb.

An der Nordseeküste

Multikosmos Ausgabe 00018

Das Bild der Landwirtschaft hier im Norden Deutschlands prägen weite Ebenen, große flache Felder und Wiesen, die hauptsächlich für intensive Landwirtschaft genutzt werden. Es sind dies ländliche Großbetriebe mit jeweils bis zu 500 Kühen, die hier bewirtschaftet werden. „Ich bin mit meinen 340 Tieren und 130 Hektar Grund im Mittelfeld,“ so Jens Theilen. Auf 21 Hektar baut er Mais zum Verfüttern an die Tiere an. Von den 340 Tieren ist ein Teil für die Nachzucht vorgesehen und rund 170 Tiere sind Milchkühe mit einer Milchleistung von 10.000 Liter pro Kuh und Jahr. Der Betrieb liefert die gesamte Milchmenge direkt an die Molkerei zur Weiterverarbeitung.

Jens Theilen hatte Versuche mit EM-Technologie unternommen und im Zuge dessen die Produkte von Multikraft entdeckt. Er setzt nun bereits seit 2013 FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) am eigenen Hof ein. Mittlerweile ist er auch Händler und vertreibt die Produkte von Multikraft in der Region Norddeutschland. Seine Erfahrungen mit den zufrieden stellenden Ergebnissen beim Einsatz von FKE gibt er dabei an interessierte Landwirte weiter.

Überzeugt zeigt er sich dabei auch vom Bag in Box-System für die Flüssigkeiten. Diese Verpackung gab es bei Multikraft ursprünglich nur für kleinere Gebinde. Aufgrund des ersichtlichen Bedarfes in der Landwirtschaft hat Multikraft prompt reagiert und zusammen mit der Herstellerfirma eigens auch für größere Gebinde von 500 und 1.000 Litern das Bag in Box-System entwickelt.

„Für mich ist die Haltbarkeit von FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) ein wichtiges Kriterium. Deshalb ist für mich das Bag in Box-System, wie ich es von Multikraft kenne, sehr interessant. Die Flüssigkeithält darin lange.“  erzählt der Landwirt, der derzeit FKE versuchsweise dem Futter für Kühe und Kälber beimengt.

Regelmäßig setzt er FKE hauptsächlich bei der Silage ein. Jens Theilen machte auch die Erfahrung, dass zum Beispiel trotz warm gewordener Silagen die Tiere durch die Zufütterung von FKE gesund bleiben. Erfreut von den Ergebnissen ist er auch bei Klauenbädern mit FKE. Hier setzt er es gezielt und regelmäßig als Mittel ein, das die Hygiene der Tiere wesentlich unterstützt.

Wird Gülle mit FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) behandelt, verringern sich Fäulnis, Gestank und Fliegenplagen, die Fließfähigkeit wird optimiert und die Bildung von Schwimm- und Sinkschichten vermindert. Von diesen Vorteilen konnte sich auch Jens Theilen schon überzeugen. Heuer im Frühjahr hatte er erstmals FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) in die Gülle eingearbeitet und damit gedüngt. „Ich habe zwar kein Kontrollfeld angelegt, um einen direkten Vergleich anstellen zu können. Dennoch ist mir aufgefallen, dass der Mais sehr gut gewachsen ist.“

Eine besondere Erfahrung hat Jens Theilen mit der Wirkungsweise von FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) bei der Erkrankung einer seiner Milchkühe gemacht. Eine Kuh hatte hartnäckige Euterherpes. Lange wurden nach der Reihe viele Mittel dagegen ausprobiert, doch sie halfen allesamt nicht wirklich weiter. Er wagte darauf hin einen Versuch mit FKE und der zeigte schlussendlich seine gute Wirkung. „Das Problem war, dass die Wundkruste auf dem Euter der Kuh durch den Melkvorgang immer wieder geöffnet und zerstört wurde. Ich habe zwei bis drei Wochen lang morgens und abends, nachdem die Kuh gemolken worden war, das Euter der Kuh mit einer FKE-Lösung eingesprüht. Auf diese Art hat sich herausgestellt, dass die Wunde wesentlich schneller abheilt und überhaupt wieder völlig verschwindet,“ berichtet Jens Theilen abschließend von der erfolgreichen Anwendung.

Milchviehbetrieb und Ackerbau mit 130 ha Grund

Milchkühe und Nachzucht:
gesamt 340 Tiere davon 170 Milchkühe

Milchleistung:
10.000 Liter pro Kuh pro Jahr

 

Einsatz von FKE
- in der Fütterung
- zur Silage

Multikraft verwendet Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren
Ich stimme zu!