6. Multikraft Gemüsebautagung 2020

09.01.20 6. Multikraft Gemüsebautagung 2020

Bereits zum sechsten Mal fand gestern am Stumpflhof die alljährliche Gemüsebautagung statt. Etwa 100 Profigärtner folgen der Einladung und nehmen an der Tagung teil, bei welcher sie von verschiedenen Gärtnern aus dem In- und Ausland mehr über die praktische Anwendung des Multikraft-Systems und rückstandsfreies Arbeiten erfahren. Natürlich kommt auch der persönliche Austausch nicht zu kurz.

Zunächst starten Multikraft-Fachberater und Ökologe Mag. Robert Rotter und Gärtnermeister Günther Soukup, Multikraft Bereichsleiter für Gemüse und Zierpflanzen, mit einer allgemeinen Einführung in das Multikraft-System und stellen die neuesten Ergebnisse aus dem In- und Ausland vor. Robert Rotter erklärt beispielsweise die Unterschiede verschiedener Pflanzenstärkungsmittel, Bio-Stimulantien und Pflanzenschutzmittel.

 

Von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen ist Wilfried Hennes zu Gast, der über die aktuelle Zulassungssituation in Deutschland und alternative Verfahren berichtet. Wilfried Hennes ist seit rund 25 Jahren Berater für Freilandgemüsebetriebe und erzählt von den schwindenden Möglichkeiten für chemischen Pflanzenschutz, die für ihn nicht immer nachvollziehbar sind, weil manche weder umwelt- noch nützlingsschädlich seien und über seine positiven Erfahrungen mit vielen Pflanzenstärkungsmitteln, insbesondere von Multikraft. Sein Fazit ist, dass alle „chronischen“ Probleme mit biologischen Präparaten zu bewältigen sind! Er hofft jedoch, dass auch in Zukunft noch „Intensivmedizin“ für Pflanzen erhältlich sein wird, wenngleich man sich darauf jedoch nicht verlassen könne.

 

Im Anschluss an die Mittagspause, bei der die teilnehmenden Gärtner die Gelegenheit haben sich mit Kolleginnen und Kollegen über ihre persönlichen Erfahrungen auszutauschen veranschaulicht Joachim Ley, Leiter für Gartenbau bei Dreesen Frische Kräuter in Bornheim, Deutschland anhand von diversen Beispielen seine praktische Erfahrung mit Chemiereduzierung und Bioproduktion. Auch durch den Einsatz des Multikraft-Systems produziert Dreesen Frische Kräuter wirtschaftlicher. Der Betrieb hat eine längere und bessere Ernteperiode als seine Lieferanten und weniger Blühprobleme bei verschiedenen Kräutern.

 

Da Ulrich Koch-Hagenbusch von der Gärtnerei Koch-Hagenbusch in Inningen bei Augsburg, Deutschland, krankheitsbedingt an der Gemüsebautagung leider nicht teilnehmen kann, stellt Günther Soukup den Betrieb vor, der bereits im Jahr 2008 auf biologische Pflanzenstärkung umgestellt hat und zu 75 Prozent auf Direktvermarktung setzt. Günther Soukup berichtet über den Einsatz des Multikraft-Systems bei Auberginen, Gurken, Tomaten und Paprika in Erdkultur in der Gärtnerei Koch-Hagenbusch.

 „Nicht nach kranken Pflanzen suchen, sondern denken, was kann ich den Pflanzen gutes tun.“ Unter diesem Motto berichtet Klaus Bongratz, Gartenbauberater für umweltschonende Produktion/Bioproduktion in Deutschland, über seine langjährigen Beratungserfahrungen aus verschiedenen Kräuterbetrieben mit unterschiedlichen Pflanzenstärkungsmitteln und Biopräparaten. Bongratz der Kunden von Portugal bis Nordschweden berät, empfiehlt seinen Kunden Multikraft mit großem Erfolg. Wo früher Glyphosat eingesetzt wurde, werden jetzt zur Nützlingsförderung Blühstreifen empfohlen. Dabei betont Klaus Bongratz jedoch, wie wichtig es sei, dass eine Umstellung in kleinen Schritten, ohne Druck, aber mit einer erkennbaren Qualitätsverbesserung gelingt.

 

Als letzter Vortragender steht Norbert Riedl, vom Weinbau Riedl in Kottingbrunn am Wagram, Niederösterreich, am Podium. Er teilt seine Beobachtungen und Erfahrungen während der Umstellung von konventionellem Pflanzenschutz auf das neue Multikraft-Weinbau-System mit den Zuhörern. Nach einer abschließenden Gesprächsrunde findet der Abend einen gemütlichen Ausklang bei einer Weinverkostung der Weine vom Weingut Riedl.

 

Wir möchten uns bei allen Vortragenden, Teilnehmern und Mitarbeitern bedanken, ohne die dieser spannende Tag nicht möglich gewesen wäre und freuen uns schon heute, wenn wir Sie wieder zur Gemüsebautagung am Stumpflhof begrüßen dürfen.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt und möchten Sie mehr über die Multikraft-Produkte erfahren? Dann kontaktieren Sie uns gleich:

 

- zur Beratung:

Herr Günther Soukup (Vertrieb Gemüse- und Zierpflanzen, Gärtnermeister) -
Tel. +43 664 10 13 740 oder guenther.soukup@multikraft.at

Herr Andreas Danninger (Gebietsleiter OÖ & NÖ) -
Tel. +43 664 88 141 091 oder andreas.danninger@multikraft.at

Herr Lukas Puchinger (Gebietsleiter östl. NÖ, BGLD und Wien) -
Tel. +43 664 88 141 092 oder lukas.puchinger@multikraft.at

Herr Johannes Widauer (Gebietsleiter SBG, T, VBG) -
Tel. +43 664 88 141 095 oder johannes.widauer@multikraft.at

 

- für Bestellungen:

Verkaufsinnendienst Team
Tel. +43 7247 50 250 - 100 oder info@multikraft.at

Multikraft verwendet Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren
Ich stimme zu!