Kübelpflanzen nach dem Winter aktivieren

19.04.18 Kübelpflanzen nach dem Winter aktivieren

Hortensien, Oleander, Fuchsien, Pelargonien oder Hibiskus – Diese Kübelpflanzen verschönern jeden Garten oder Balkon und gehören zu lauen Sommernächten auf der Terrasse. Damit sie Jahr für Jahr ein treuer Bestandteil der Gartenwelt bleiben, müssen sie den Winter im Haus verbringen. Im Frühling ist es dann an der Zeit wieder auszuziehen.

Aber nicht zu schnell! Kübelpflanzen, welche im Winter im Haus eingewintert wurden, müssen sich erst langsam wieder an die wärmeren Temperaturen und an die Sonnenstrahlen gewöhnen. Wartet man aber zu lange, die Pflanzen aus dem Winterschlaf zu holen, blühen sie im Sommer erst später.

 

Langsam an die Sonne gewöhnen

Aus diesem Grund sollte man sie anfangs noch vor Wind und praller Sonneneinstrahlung schützen. Denn Blätter und Triebe können sich anfangs einen Sonnenbrand holen, da die Blätter durch den „dunklen“ Winter nun weich und empfindlich sind und starkes Sonnenlicht, das Gewebe schnell verbrennen.

 

Frostige Nächte nicht unterschätzen

Außerdem darf der Frost in manchen Nächten bis in den Mai hinein ebenfalls nicht unterschätzt werden, was den empfindlichen Pflanzen zusetzen könnte. Wer hier also nicht alle Pflanzen abends wieder zurück ins Haus stellen will, kann sich mit Flies, Tücher oder Folien abhelfen und die Pflanze und Wurzeln damit schützen, indem man diese einfach damit umwickelt und verpackt.

Raus ins Freie

Um also die Kübelpflanzen zu akklimatisieren, sollte zu erst einmal ein geschützter Standort ausgewählt. Dafür eignet sich besonders ein heller Schatten. Dieser Zeitpunkt eignet sich auch dafür Kübelpflanzen gegebenenfalls zurückzuschneiden. So wird das Wachstum anregt und die Pflanze kann neue Blätter und Blüten bildet. Im Zuge dessen kann man die Pflanze auch gleich auf Schädlinge untersuchen und gegebenenfalls bekämpfen.

Nach ein paar Tagen haben die Blätter ein stärkeres Gewebe gebildet und dann können sie auf ihren endgültigen Platz gestellt werden.

 

Gießen der Pflanzen

Effektive Mikroorganismen fördern die Wurzelbildung, das Blühen und Fruchten von Pflanzen. Deshalb EM Aktiv und Terrafert Boden zum Gießwasser hinzugeben und die Pflanzen sind gestärkt. Zur Steigerung des natürlichen Abwehrsystems der Pflanzen besprüht man sie regelmäßig mit einer Sprühlösung von EM Aktiv, Terrafert Blatt, MK 5 und Wasser.

Die genauen Dosierungsempfehlungen und den Anwendungsrechner finden Sie im Infoportal.

Multikraft verwendet Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren
Ich stimme zu!