Rezepttipp: Gebratene Bohnenvielfalt mit Blattgemüse und Schafkäse

19.06.18 Rezepttipp: Gebratene Bohnenvielfalt mit Blattgemüse und Schafkäse

Beim Fest im Grünen kochte Gabriele Gauper von der Kochschule Grünes Zebra live auf unserer Bühne gebratene Bohnenvielfalt mit Blattgemüse und Schafkäse. Das Rezept finden Sie hier!

Gebratene Bohnenvielfalt mit Blattgemüse und Schafkäse


Zubereitungzeit: 30 Minuten ohne Garzeit der Bohnen

  • 500 g gekochte Bohnen: z.B. Forellenbohne, Sojabohne, Wachtelbohne, rote Bohnen …. gut passen auch österreichische, braune Kichererbsen
  • 3-4 junge Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 4-6 EL Olivenöl
  • Chili nach Geschmack
  • 150-200 g Blattgemüse der Saison, grob zerkleinert: Spinat, Mangold, Malabarspinat, Gartenmelde, ….
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Zitronensaft
  • 150-200 g Schafkäse, zerkrümelt bzw. gewürfelt
  • 2-3 EL Kräuter nach Geschmack: z.B. Schnittknoblauch, Oregano, Estragon, Petersilie
  • 3 EL schwarzer Sesam, geröstet (bei mäßiger Temperatur rösten)
  • Dekoration: essbare Blüten der Saison

Die Frühlingszwiebeln halbieren, in Ringe schneiden und beiseite stellen. Danach die Bohnen etwas anbraten. Bei Verwendung einer kleineren Pfanne muss dies auf 2 Partien geschehen. Etwas Öl in die heiße Pfanne geben, gerade so viele Bohnen hineingeben, dass der Pfannenboden bedeckt ist. Die Bohnen auf jeder Seite anbraten, bis die Haut etwas Farbe angenommen hat, dann in eine Schüssel leeren.
Frühlingszwiebeln im restlichen Öl anbraten, sobald sie etwas Farbe angenommen haben Knoblauch, Chili und Blattgemüse hinzufügen und so lange unter Rühren braten, bis das Blattgemüse zusammengefallen ist. Bohnen hinzufügen, salzen und pfeffern.
Schafkäse, Zitronensaft und Kräuter unter die Bohnen mischen und gut abschmecken. Zum Schluss mit Sesam und essbaren Blüten bestreuen.
Kochen der Sojabohnen
Die Sojabohne enthält einen Bitterstoff, der vor jeder Verwendung unwirksam gemacht werden muss. Verlesene und gewaschene Sojabohnen werden mit 70 °C – 80 °C heißem Wasser übergossen und eine Viertelstunde stehen gelassen. Danach werden die Bohnen abgeseiht und das Wasser wird weggeschüttet. Die Sojabohnen werden dann mit der dreifachen Menge kalten Wassers 10 – 12 Stunden eingeweicht.
Nun die Bohnen mit Wasser im Verhältnis 1 : 1 mischen, salzen, eine Scheibe Naturzitrone hinzufügen und weich kochen. Die Kochzeit beträgt ca. 2 Stunden.

 

Das Rezept ist von Gabriele Gauper von der Kochschule Grünes Zebra.

 

Viel Spaß beim Nachkochen!

Multikraft verwendet Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren
Ich stimme zu!