Nachruf Helga Wagner

29.06.21 Nachruf Helga Wagner

Heute morgen, am 29. Juni 2021, ist eine der größten Bio-Pionierinnen Österreichs, Frau Ing. Helga Wagner im 98igsten Lebensjahr verstorben. Anlässlich ihres vollendeten neunzigsten Geburtstags hat der von ihr in den 1960iger Jahren gegründete erste österreichische Bioverband ORBI Frau Wagner mit folgenden Worten geehrt: „Ein Leben für den biologischen Landbau und ein Leben für die Gesundung des Bodens als Träger des Lebens auf unserer Erde.“

Ing. Helga Wagner wurde am 31. Mai 1924 in Linz an der Donau geboren und wuchs in der Ketten- und Hebezeugfabrik des Großvater Josef Georg Stüber in Linz-Kleinmünchen auf. Die in der Landfrauenschule Miesbach in Oberbayern ausgebildete Mutter von Helga Wagner führt die zum Fabrikbetrieb gehörige Kleinlandwirtschaft mit vier Hektar Garten- und Feldbetrieb samt Kleintierbetrieb. Hier wurde Helga Wagners Berufsinteresse geweckt.

Nach dem Besuch des Realgymnasiums mit Matura-Abschluss erfolgte der Besuch der Landfrauenschule Miesbach/Oberbayern und anschließend eine landwirtschaftliche Lehre einschließlich Kenntnisnahme der biologisch-dynamischen Landwirtschaft. Im Anschluss daran absolvierte sie ihre Ausbildung an der Bundeslehranstalt für Wein-, Obst- und Gartenbau im österreichischen Klosterneuburg. Von 1954 bis 1990 oblag Helga Wagner die Leitung der öffentlichen Grünflächen der Landeshauptstadt Linz mit einer Flächengröße von 2.060 Hektar. Diese Flächen wurde biologisch-dynamisch (Kompost) gepflegt, eine einmalige Einrichtung im damaligen städtischen Grünraum.

1967 trat Helga Wagner zur Arbeitsgruppe der organisch-biologisch wirtschaftenden Bauern bei. Die Förderungsgemeinschaft erfüllte eine wichtige Vorreiterrolle für den biologischen Landbau in Österreich. So wurde erstmals in Österreich ein staatlich geschütztes Markenzeichen (ORBI) für die Bauern dieser Gemeinschaft geschaffen und als Gütesiegel eingeführt. Dies war vor allem auf den großartigen Einsatz von Helga Wagner zurückzuführen! Besonderen Wert legte Sie auf die so wichtige Ausbildung der Bauern in Kursen, Seminaren, Vorträgen, Beratungen und Hofbegehungen aber auch in die Vermittlung geistiger Grundhaltungen und Werte wie Ganzheitlichkeit, geschlossene Kreisläufe und vieles mehr.

Ebenso wichtig war für sie die Rückbesinnung auf die Wurzeln des Biolandbaus nach Dr. Müller/Dr. Rusch. Sie hat über Jahre hinweg den „Rusch-Arbeitskreis“ erfolgreich geleitet und damit unter anderem den Bio-Landbau wieder an seine Wurzeln herangeführt. Sie war eine sehr gesuchte und beliebte Vortragende und Beraterin in den bäuerlichen Arbeitskreisen, wo sie in ganz Österreich und darüber hinaus ihre Zuhörer begeisterte.

Als Mitbegründerin der „Schlägler Bio-Gespräche“ spielte Helga Wagner bei der Ausgestaltung dieser fachlich herausragenden Treffen stets eine wichtige Rolle und war auch heuer noch bei der Veranstaltung dabei.

2020 hat Helga Wagner die Schriften von Dr. Hans Peter Rusch in einem Buch  "Auf der Suche nach neuen Wegen auf dem Feld der Bodenforschung" aufbereitet und gibt darin einen spannenden Blick zu den Anfängen des organisch-biologischen Landbaus!

Auch für unser Magazin Multikosmos durften wir Helga Wagner im Jahr 2018 interviewen. Lesen Sie hier welche Erfahrungen sie mit der Kunst des Biologisch-dynamischen Kompostierens und mit Effektiven Mikroorganismen gemacht hat.

 

Das gesamte Team von Multikraft und Familie Hader gedenkt Helga Wagner in tiefer Dankbarkeit für ihren unermüdlichen Einsatz!

 

 

 

 

 

Multikraft verwendet Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren
Ich stimme zu!