Heimische Geflügelhaltung im Sinne des Tierwohls

07.04.21 Heimische Geflügelhaltung im Sinne des Tierwohls

In Gosdorf in der Südoststeiermark bewirtschaftet Markus Lukas einen Geflügelmastbetrieb mit rund 52.000 Masthühnern. In der Hühnerhaltung setzt er regelmäßig das Ergänzungsfuttermittel FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) von Multikraft ein. FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) verbessert die Futteraufnahme und ist darüber hinaus ein wesentlicher Beitrag dazu, dass Probleme mit dem Krankheitserreger Salmonella Infantis kein Thema mehr sind.

Das Tierwohl steht bei Markus Lukas an oberster Stelle und so ist sein Geflügelmast-Betrieb mit modernster Stalltechnik im Sinne von Tierwohl-Kriterien ausgestattet. Hierzu zählt, dass in allen Ställen eine Bodenheizung und eine Sprühkühlung installiert sind. Die Sprühkühlung trägt zum wohltemperierten Stallklima bei.

 

Konsumenten stärken heimische Betriebe

„Wir arbeiten ständig an Tierwohlprogrammen, die den Tieren und Landwirten zugute kommen“, berichtet Markus Lukas. Er ist Obmann der GGÖ, Geflügelgenossenschaft Österreich, und Obmann-Stellvertreter der ZAG, Zentrale Arbeitsgemeinschaft der Österreichischen Geflügelwirtschaft, wo er für die Mastgeflügelbranche zuständig ist. „Für uns österreichische Geflügelbetriebe ist die Wertschätzung regionaler Produkte enorm wichtig. Ein großer Dank geht an alle Konsumenten, die unseren österreichischen Geflügelhaltern das Vertrauen geben und heimisches Geflügel kaufen. Es freut uns, dass Konsumenten bereit sind, einen fairen Preis zu bezahlen und damit wertschätzend die regionale Geflügelhaltung zu unterstützen. Das zeigt uns, dass wir mit der österreichischen Geflügelhaltung im Sinne des Tierwohls am richtigen Weg sind.“

Tischlermeister Markus Lukas ist in die Landwirtschaft quer eingestiegen und hat sich damit einen Lebenstraum erfüllt. „Landwirt zu sein ist ein cooler Beruf. Ich mag die naturverbundene und abwechslungsreiche Arbeit“, erzählt er an einem sonnigen Herbsttag, an dem die Hirseernte ansteht.

 

Ergänzungsfuttermittel mit vielen Vorteilen

Markus Lukas hat sich auf die Hühnermast spezialisiert. In der Tierhaltung ist das Ergänzungsfuttermittel FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) für ihn unverzichtbar. „Man merkt einfach, dass sich die Tiere sehr gut entwickeln. Sie sind gesund und robust. FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) steigert die Fresslust und trägt zu einem guten Stallklima bei, weil der Kot besser ist.“

Über ein automatisches Einpumpsystem wird FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) als Komponente ganz einfach dem Futter beigemengt. Das Futter für die Hühner wird durch eine Dosieranlage immer frisch nachgefüllt und bei jeder Gabe ist somit FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) ganz selbstverständlich und regelmäßig mit dabei.

Markus Lukas: „Es passt sehr gut in unser System und zum österreichischen Geflügelmastfutter dazu. Ich kann es wirklich weiterempfehlen, wenn es ordnungsgemäß eingesetzt wird. Das heißt, dass man es nicht sporadisch, sondern die ganze Mastperiode hindurch regelmäßig dem Futter hinzufügt.“

Mit der regelmäßigen Ergänzung des Futters durch FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) macht Hühnerbauer Lukas konstant sehr gute Erfahrungen. „Ich habe den Eindruck, dass die Hühner gleichmäßiger wachsen. Das Futter hat dank FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) einen angenehmen Geruch. Es ist für die Tiere verlockend und wird richtig gerne gefressen. Auf gesunde Art und Weise wird also damit die Fresslust gesteigert. Das trägt auch zur Wirtschaftlichkeit der Betriebe bei.“

 

Salmonella Infantis kein Thema

Für landwirtschaftliche Betriebe bringen Salmonellen im Hühnerbestand weitreichende Probleme mit sich. Vor allem bei Küken verursachen Salmonellen gravierende Magen-Darm-Erkrankungen. Der Betrieb von Markus Lukas hatte trotz modernster Ausstattung und bester Futterqualität immer wieder mit Salmonella Infantis zu kämpfen. Erst die konsequente Anwendung von FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) im Hygienemanagement und in der Fütterung hat zu der Verbesserung geführt, dass Salmonellen jetzt kein Problem mehr sind. „Seit ich konsequent FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) einsetze, ist der Betrieb vollkommen frei von diesen Krankheitserregern,“ so Markus Lukas.

Diesem Beispiel folgen seitdem viele seiner Kollegen, deren Betriebe durch die Beratung von Multikraft jetzt auch überwiegend frei von Salmonellen sind. Markus Lukas führt diesen Erfolg darauf zurück, dass FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) regelmäßiger Bestandteil bei der Fütterung ist. Es stärkt die Gesundheit der Tiere, unterstützt deren Darmflora und ist somit ein wesentlicher Beitrag dazu, dass es zu keinem Befall mit Salmonella Infantis mehr kommt. Die Hühner sind gesund und die Fleischqualität passt bestens. Markus Lukas vermarktet die Hühner an den steirischen Geflügel-Spezialisten Titz. Immer wieder verkauft er auch ein paar Hühner an Nachbarn und Abnehmer in der Region. Das Fleisch schmeckt wunderbar, wird er immer wieder gelobt.

Markus Lukas, Obmann GGÖ-Geflügelmastgenossenschaft

Markus Lukas, Obmann GGÖ-Geflügelmastgenossenschaft

 

„Ich persönlich sehe die Stärke von FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) darin, dass es eine natürliche Komponente ist, mit der man sich viele andere Zusätze erspart, die man sonst in der Mastperiode bei gewissen Symptomen einsetzen sollte. Ich muss zum Beispiel keine Antibiotika beigeben, null, nichts, nur FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) und fertig. Die Erfolge passen einfach.“

 

Mehr über Geflügelhaltung mit Multikraft erfahren

Multikraft verwendet Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren
Ich stimme zu!