Allerheiligen: Mit nachhaltigem Grabschmuck den Verstorbenen gedenken

30.10.20 Allerheiligen: Mit nachhaltigem Grabschmuck den Verstorbenen gedenken

Der Friedhof als wertvoller Lebensraum


Die Gräber werden prächtig mit Blumen bepflanzt und wir besuchen die letzten Ruhestätten unserer Freunde und Verwandte, um eine Kerze zu entzünden und ihnen liebevoll zu gedenken.

Aber Friedhöfe sind mehr als nur Orte der Besinnung und Ruhe – Friedhöfe können Orte der Lebens- und Artenvielfalt sein. Alte Laubbäume bieten einer Vielzahl an Insekten, Vögeln und anderer Tiere Brutplatz, Unterschlupf und Nahrung. Auch fallendes Herbstlaub ist eine wunderbare Überwinterungsmöglichkeit für Igel und Co. und sind auch Grundlage für einen humusreichen und lebendigen Boden. Wenn Friedhöfe richtig gepflegt werden, leisten sie also einen wertvollen Beitrag zum Naturschutz.

1. Ein humusreicher Boden ist die Basis für gesunde und kräftige Pflanzen und eine üppige Blütenpracht. In Kompost, Bokashi oder Multikraft Schwarzerde leben unzählige Mikroorganismen, die den Boden in fruchtbaren Humus verwandeln.

2. Verwenden Sie als Grabschmuck vorzugsweise Naturmaterialien, die sich auch zur Kompostierung eignen und somit den Kreislauf der Natur beleben. Apropos: In diesem Jahr liegt natürlicher Grabschmuck mit Symbolkraft ganz besonders im Trend!

3. Pflanzen Sie heimische Blumen, Sträucher und Wildstauden, die in unserer Kulturlandschaft vorkommen. Diese sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch an unsere Umweltbedingungen angepasst und somit weniger empfindlich. Zugleich bieten sie heimischen Schmetterlingen und Insekten eine Futterquelle.

4. Gifte gegen Schädlinge und Unkraut vernichten auch wertvolle Nützlinge, verzichten Sie deshalb auch am Friedhof auf mineralische Dünger wie Blaukorn und Pflanzenschutzmittel.

5. Zahlreiche Grabsteine haben einen weiten Transportweg mit hohem Energieverbrauch hinter sich. Bevorzugen Sie deshalb heimische Natursteine.

6. Als Grablichter verwenden Sie am besten wiederbefüllbare Kerzen in Glasbehältern und verzichten Sie auf unnötige Kunststoffe.

 

wird geladen...

Kurz vor Allerheiligen ist Sandra Irrgang ganz in ihrem Element. Die Floristikmeisterin liebt es, beim Grabschmuck ungewöhnliche Farben zu kombinieren.

Multikraft verwendet Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren
Ich stimme zu!