Räuchern

01.12.21 Räuchern

Das Räuchern von aromatischen Pflanzen begleitet uns seit jeher. Früher diente das Räuchern neben sakralen Zwecken etwa auch dazu Wohnräume und Ställe zu reinigen, Böses vom Haus fern zu halten oder Kranke zu heilen. Beinahe in Vergessenheit geraten, wird das Ritual in den letzten Jahren wieder häufiger, denn Räuchern mit Kräutern und Harzen reinigt die Luft, beeinflusst das Wohlbefinden und kann auch Gesundheitsbeschwerden lösen.

Räuchern ist eigentlich immer möglich, der Zeitpunkt muss einfach für einen selbst passen. Gerade das Räuchern an den Raunächten ist ein beliebtes Ritual um das alte Jahr mit einem Dank loszulassen und für einen guten Start ins neue Jahr. Ein „Loslasszettel“ kann die Wirkung des Brauchs nochmals verstärken: Dabei wird aufgeschrieben, was man loswerden möchte und der Zettel wird dann beim Räuchern mitverbrannt. Oder wie wärs mit einem „Wunschzettel“, auf dem gemeinsam mit der Familie Wünsche für die Zukunft notiert werden? Der Wunschzettel wird sorgsam aufbewahrt oder mit einem Ritual auf die Reise geschickt (Papierflieger basteln, als Samenpapier verwenden…).

Beim Räuchern selbst kann man nur wenig falsch machen. Wichtig ist, die Kohle vollständig abbrennen zu lassen, bis sich eine weiße Glutschicht gebildet hat, dann ist die Glut ideal und nicht zu heiß. Das Räucherwerk sollte man nicht komplett verbrennen lassen, sondern immer wieder neu auflegen. (Achtung: Räucherwerk wegen der Brandgefahr, nie unbeaufsichtigt lassen.) Die Ziele des Räucherns können unterschiedlich sein, es bewirkt aber immer auch Wohlbefinden. Bei der Auswahl der Kräuter muss es nicht immer exotisch sein, auch viele heimische Kräuter eignen sich bestens zum Räuchern:

  • Lavendel: besänftigt Gefühle, beruhigt und entspannt die Nerven, vertreibt schlechte Gedanken
  • Rosmarin: wärmt, erfrischt, klärt auf allen Ebenen
  • Fichte: befreit, richtet auf und verleiht Geborgenheit
  • Wacholder: reinigt, wirkt positiv bei Veränderungen, stärkt die Achtsamkeit

Auch Mistel, Thymian, Oregano, Rosenblüten und viele andere Pflanzen sind zum Räuchern geeignet. Wichtig ist, dass sie genug ätherische Öle enthalten.

Multikraft verwendet Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren
Ich stimme zu!